Mittwoch, 13.12.2017 | 04:09:33
13.10.2017  |  05:00  | 

Umwelt

 | 

Klima

 |  PI: 174
Meldung: ID 24643 Text PDF Drucken Weiterleiten
Schrift + - Fotos Dokumente Videos ZIP

Wettervorhersage für Deutschland vom 13.10.2017

Am Sonntag wird der Nordosten anfangs noch von dichten Wolken gestreift, ohne dass jedoch Regen fällt. In den anderen Gebieten beginnt der Tag teils mit dichtem Nebel, teils mit Sonne. In einigen Tallagen und Niederungen Süddeutschlands bleibt es den ganzen Tag neblig.

Offenbach (agrar-PR) - Am Nachmittag liegt die Temperatur bei 17 und 22 Grad, bei Dauernebel bleibt es deutlich kälter. Am Nordrand der Mittelgebirge können sogar 25 Grad erreicht werden. Im Norden weht schwacher bis mäßiger Süd- bis Südwestwind. Ansonsten bleibt es schwachwindig.

In der Nacht zum Montag ist es zunächst gering bewölkt oder klar. Rasch bildet sich in der Mitte und über dem Süden Nebel oder vorhandene Nebelfelder verdichten sich. Im Norden geht die Temperatur auf 14 bis 9, in der Mitte und im Süden auf 10 bis 5 Grad zurück.

Am Montag hält sich im Süden und der Mitte teils längere Zeit dichter Nebel und Hochnebel, sonst scheint vielfach die Sonne. Es bleibt trocken. Die Temperaturen steigen auf 18 bis 23 Grad, örtlich werden Werte um 25 Grad erreicht. Es weht meist nur schwacher südlicher Wind, im Norden und im Bergland frischt der Wind zeitweise böig auf.

In der Nacht zum Dienstag bildet oder verdichtete sich der Nebel wieder. Die Luft kühlt ab auf 13 bis 7, örtlich auf Werte um 5 Grad. Am Dienstag scheint nach teilweise sehr zögernder Auflösung von Nebel und Hochnebelfeldern meist die Sonne. Nur im Nordwesten zieht vorübergehend stärkere Bewölkung durch, es bleibt auch dort trocken. Die Luft erwärmt sich auf 17 bis 22 Grad, örtlich sind nochmals 24 Grad möglich. Im Süden ist es schwachwindig, nach Norden hin frischt der Südwestwind etwas auf.

In der Nacht zum Mittwoch kühlt es auf 13 bis 5 Grad. Gebietsweise bildet oder verdichtet sich Nebel. Am Mittwoch hält sich gebietsweise Nebel oder Hochnebel. Im Norden zieht teilweise starke Bewölkung durch, regnen wird es aber nur wenig. Die Temperaturen steigen im Süden außerhalb des Nebels auf Werte um 20 Grad, in Norden sind 15 bis 19 Grad zu erwarten. Im Norden frischt der Südwestwind auf mit starken Böen an der Küste.

In der Nacht zum Donnerstag regnet es ganz im Norden etwas, im Süden bildet sich örtlich Nebel. Die Temperatur geht auf 11 bis 5 Grad zurück. Am Donnerstag überwiegt wechselnde Bewölkung und im Norden und der Mitte kann es ab und zu leicht regnen. Im Süden scheint noch häufiger die Sonne, gebietsweise gibt es aber auch Nebelfelder, die sich nur langsam auflösen. Die Temperaturen steigen auf 15 bis 20 Grad. Im Süden bleibt es schwachwindig, sonst weht schwacher Süd bis Südwestwind, an der See mit starken Böen.

Trendprognose für Deutschland, von Freitag, 20.10.2017 bis Sonntag, 22.10.2017

Wechselhaft und weiterer leichter Temperaturrückgang.

Weitere Wetterinformationen finden Sie unter Agrarwetter oder Profiwetter.

© Deutscher Wetterdienst (Ende / agrar-presseportal.de)
Schlagworte
DWD | Wettervorhersage | Wetterlage | Wetterbericht | 10-Tage-Wetter | Wetteraussichten | Deutscher-Wetterdienst | Wetter-heute | Profi-Wetter




© www.agrar-presseportal.de 2009 - 2017
An den Anfang der Seite springen
 

 



Agrar-PR



Optimale Voraussetzungen für Ihren PR-Erfolg !

Potenzieren Sie die Reichweite Ihrer Pressemeldung

Erreichen Sie direkt Multiplikatoren und Entscheidungsträger aus der Grünen Branche

Generieren Sie Kunden und wertvolle Backlinks durch unser umfassendes Online-Netzwerk


Kontakt    Service    Preise    Newsletter

Status
Folgende Meldung per E-Mail versenden:
Titel
Senden an
E-Mail-Adresse des Empfängers:
Zusätzlicher Text:
Ihre eigene E-Mail-Adresse: