Freitag, 25.05.2018 | 10:38:49
14.02.2018  |  06:00  | 

Umwelt

 | 

Klima

 |  PI: 213
Meldung: ID 25126 Text PDF Drucken Weiterleiten
Schrift + - Fotos Dokumente Videos ZIP

Wettervorhersage für Deutschland vom 14.02.2018

Am Freitag bleibt es etwa südlich der Donau noch längere Zeit stark bewölkt oder bedeckt. Dabei kommt es zu Niederschlägen, die oberhalb 600 bis 800 m durchweg als Schnee, darunter teils als Regen oder Schneeregen fallen.

Offenbach (agrar-PR) - Am Nachmittag und Abend ziehen sich die Schneefälle mehr und mehr an bzw. in die Alpen zurück. Im großen Rest des Landes stellt sich heiteres bis wolkiges und weitgehend niederschlagsfreies Wetter ein.

Die Höchsttemperatur liegt zwischen 4 und 8 Grad, im Oberrheingraben örtlich auch etwas darüber. Der Wind weht meist schwach, nach Norden hin teils mäßig, an der See frisch aus Südwesten bis Westen.

In der Nacht zum Samstag fällt an den Alpen anfangs noch etwas Schnee. Sonst ist es teils gering, teils stark bewölkt, aber überwiegend trocken. Die Tiefstwerte liegen zwischen -6 und 0 Grad, unmittelbar an der See bleibt es z.T. frostfrei.

Am Samstag fällt im Süden aus dichter Bewölkung Schnee, in tiefen Lagen auch Regen. Sonst zeigen sich im Tagesverlauf gebietsweise größere Auflockerungen, bevor am Abend im Nordwesten starke Bewölkung mit schauerartigem Regen aufkommt. Die Tageshöchstwerte liegen im Süden zwischen 0 und 5 Grad, sonst zwischen 3 und 7 Grad. Es bleibt überwiegend schwachwindig.

In der Nacht zum Sonntag fällt im äußersten Süden noch etwas Schnee oder Schneeregen. Im Norden und Osten treten einige Schnee- oder Regenschauer auf, sonst bleibt es bei unterschiedlicher Bewölkung, teils klarem Himmel überwiegend trocken. Es kühlt auf -1 bis -6 Grad, im Norden auf Werte um den Gefrierpunkt ab.

Am Sonntag hält sich im Norden und Osten starke Bewölkung, aus der gelegentlich etwas Regen, im Bergland etwas Schnee fällt. Nach Süden und Südwesten hin lockert die Wolkendecke mal mehr, mal weniger auf, gebietsweise zeigt sich für längere Zeit die Sonne.

Die Temperatur steigt auf 2 bis 7 Grad, mit den höchsten Werten im Südwesten. Der Wind weht meist schwach aus unterschiedlichen Richtungen.

In der Nacht zum Montag liegen die Tiefstwerte im Küstenbereich um 0 Grad, sonst kühlt es auf -1 bis -8 Grad ab, wobei es im Süden am kältesten wird.

Am Montag und Dienstag ziehen von Norden her dichte Wolken südwärts, aus denen es zeitweise, teils auch länger andauernd regnet oder schneit. Zuvor kann es im Süden noch einige sonnige Abschnitte geben. Tagsüber werden 0 bis 6 Grad erreicht, in den Nächten kühlt die Luft auf +2 bis -5 Grad ab.

In der Nacht zum Dienstag kann es im Süden auch noch etwas kälter werden. Der Wind nimmt allgemein zu und dreht zunehmend auf West bis Nord.

Trendprognose für Deutschland, von Mittwoch, 21.02.2018 bis Freitag, 23.02.2018

Leicht wechselhaft mit gelegentlichen Schneefällen, etwas kälter. (© Deutscher Wetterdienst)

Weitere Wetterinformationen finden Sie unter Agrarwetter oder Profiwetter(Ende / agrar-presseportal.de)
Schlagworte
DWD | Profi-Wetter | Deutscher-Wetterdienst | Wetterlage | Wetteraussichten | 10-Tage-Wetter | Wetter-heute | Wettervorhersage | Wetterbericht




© www.agrar-presseportal.de 2009 - 2018
An den Anfang der Seite springen
 

 



Agrar-PR



Optimale Voraussetzungen für Ihren PR-Erfolg !

Potenzieren Sie die Reichweite Ihrer Pressemeldung

Erreichen Sie direkt Multiplikatoren und Entscheidungsträger aus der Grünen Branche

Generieren Sie Kunden und wertvolle Backlinks durch unser umfassendes Online-Netzwerk


Kontakt    Service    Preise    Newsletter

Status
Folgende Meldung per E-Mail versenden:
Titel
Senden an
E-Mail-Adresse des Empfängers:
Zusätzlicher Text:
Ihre eigene E-Mail-Adresse: