21.12.2015 | 08:40:00 | ID: 21617 | Ressort: Energie | Erneuerbare Energien

Umweltbranche 2014 weiter auf Expansionskurs

Stuttgart (agrar-PR) - Baden-Württemberg: Erstmals seit 2011 wieder Umsatzsteigerung in der Solarbranche - Exporte sind das Zugpferd
Die Umsätze der Umweltschutzbranche in Baden‑Württemberg sind 2014 auf die Rekordhöhe von 11,3 Milliarden Euro angestiegen.

Nach vorläufigen Angaben des Statistischen Landesamtes lagen die Umsätze dieser Querschnittsbranche im Land um rund 400 Millionen Euro (3,7 Prozent) über dem Niveau des Vorjahres.

Die Zahl der mit der Produktion dieser Umweltschutzgüter beschäftigten Personen nahm um 4,5 Prozent auf nunmehr 38.400 Vollzeitäquivalente zu.

Erstmals seit 2011 ist dabei auch wieder ein Anstieg der Umsätze mit Waren, Bau- und Dienstleistungen zur Nutzung von Solarenergie erreicht worden. Nachdem sich die Umsätze dieses Bereichs in den Jahren 2012 und 2013 im Vergleich zum Vorjahr jeweils etwa halbiert hatten, war 2014 ein Anstieg um fast 100 Millionen Euro (plus 13 Prozent) auf 800 Millionen Euro zu verzeichnen.

Auch bei den Gütern zur Nutzung der Windenergie legten die Umsätze deutlich zu. Der stärkste absolute Zuwachs wurde ein weiteres Mal bei den Gütern zur Verbesserung der Energieeffizienz erreicht. Hier stiegen die Umsätze um fast 200 Millionen Euro auf den Höchstbetrag von nahezu 3,1 Milliarden Euro.

Insgesamt haben jedoch die im Bereich Klimaschutz erzielten Umsätze nur geringfügig zugelegt, so dass sein Anteil an den gesamten umweltschutzbezogenen Umsätzen auf jetzt 48,4 Prozent sogar leicht abgenommen hat. Auch bei den klassischen Umweltschutzbereichen sind überwiegend Umsatzsteigerungen zu verzeichnen.

Am stärksten fiel das Umsatzplus bei den Gütern der Abfallwirtschaft aus, etwas geringer jedoch auf höherem Ausgangsniveau bei der Lärmbekämpfung und Luftreinhaltung. Der Bereich Abwasserwirtschaft stagnierte. Deutlich erhöhte Umsätze waren außerdem bei den umweltbereichsübergreifenden Leistungen zu verzeichnen.

Die Expansion der Umweltbranche im Jahr 2014 stützte sich in erster Linie auf den Export, der um mehr als 360 Millionen Euro (plus 7,6 Prozent) zulegte. Dadurch stieg die Exportquote, der Anteil der Auslandsumsätze an den Umsätzen insgesamt, auf fast 46 Prozent an. (StaLa-BW)
Pressekontakt
Herr Martin Ratering
Telefon: 0711 - 6412451
E-Mail: pressestelle@stala.bwl.de
Pressemeldung Download: 
Statistisches Landesamt Baden-Württemberg
Statistisches Landesamt Baden-Württemberg
Böblinger Straße 68
70199 Stuttgart
Deutschland
Telefon:  +49  0711  641-0
E-Mail:  poststelle@stala.bwl.de
Web:  www.statistik-bw.de
>>>  Pressefach


© proplanta 2006-2021. Alle Rechte vorbehalten.