14.09.2011 | 19:10:00 | ID: 10676 | Ressort: Energie | Erneuerbare Energien

Viele Rohstoffe vom Acker

Hannover (agrar-PR) - Im Jahr 2010 wurden deutschlandweit rund 2,15 Mio. ha Fläche für den Anbau nachwachsender Rohstoffe zur Energieerzeugung und für die industrielle Verwertung genutzt.
Wie eine Studie mit dem Titel „Biogas und Landwirtschaft" des Biogasrates belegt, entspricht dies 18 Prozent der verfügbaren Ackerfläche in Deutschland. Reine Energiepflanzen wurden auf einer Gesamtfläche von rund 1,8 Mio. ha angebaut. Das sind 85 Prozent, die zu 44 Prozent zu Biodiesel (940.000 ha), zu 30 Prozent zu Biogas und zu 11 Prozent zu Bioethanol (240.000 ha) verarbeitet wurden. Den größten Zuwachs gegenüber dem Vorjahr verzeichnete die Produktion von Energiepflanzen für Biogasanlagen, die Flächennutzung stieg hier von 530.000 ha auf 650.000 ha. Pflanzen zur Herstellung von Industriestärke wurden auf 160.000 ha angebaut und Ölpflanzen auf 136.000 ha. Die wichtigsten Energiepflanzen sind Raps für die Herstellung von Biokraftstoffen und Mais, Getreide und Gräser für die Verwertung in Biogasanlagen.

Die Nutzung heimischer nachwachsender Rohstoffe wurde ausgebaut. Über die vergangenen fünf Jahre betrug die Steigerungsrate 15 Prozent, von 270.000 ha (2006) auf 317.000 ha. Insgesamt liegt der Anteil der eingesetzten Agrarrohstoffe bei der stofflichen Nutzung bei 40 Prozent. Der größte Teil der Ackerfläche wird mit 940.000 ha (44 Prozent der Gesamtanbaufläche) für den Anbau von Raps genutzt. Im Jahr 2010 wurde Silo- und Körnermais deutschlandweit auf insgesamt 2,3 Mio. ha Ackerfläche angebaut. Mit 1,8 Mio. ha diente der größte Teil der Maisanbaufläche der Futtermittelgewinnung. Etwa die Hälfte der heimischen Maisanbaufläche wird als Silomais für die Rinderhaltung genutzt. Körnermais, der fast vollständig verfüttert wird, hat einen Flächenanteil von 0,5 Mio. ha. Der Anbau von Mais für die Verwertung in Biogasanlagen erfolgte in 2010 auf etwa 500.000 ha und machte damit lediglich fünf Prozent der gesamten genutzten Ackerfläche aus.

Nach Angaben des Deutschen Maiskomitees e. V. (DMK) ist im Jahr 2011 in Deutschland die Anbaufläche von Mais etwa um 4,4 Prozent auf 2,39 Mio. ha gewachsen. Zwischen den einzelnen Bundesländern und Regionen zeigen sich allerdings deutliche Unterschiede. Die größten Maisanbauflächen befinden sich in Niedersachsen und Bayern. In diesen Bundesländern liegen auch zahlreiche regionale Schwerpunkte der Veredlungswirtschaft. Die Gesamtanbaufläche für Mais beträgt derzeit in Niedersachsen rund 550.000 ha. Dies entspricht rund 28 Prozent der Ackerfläche Niedersachsens. Dabei wird mit etwa 165.000 ha jeder dritte Maisacker für die Biogaserzeugung genutzt. (LPD)
Pressekontakt
Frau Gabi von der Brelie
Telefon: 0511/36704-31
E-Mail: pressestelle@landvolk.org
Pressemeldung Download: 
Landvolk Niedersachsen - Landesbauernverband e.V.
Landvolk Niedersachsen - Landesbauernverband e.V.
Warmbüchenstr. 3
30159 Hannover
Deutschland
Telefon:  +49  0511  36704-0
E-Mail:  info@landvolk.org
Web:  www.landvolk.net
>>>  RSS
>>>  Pressefach


© proplanta 2006-2022. Alle Rechte vorbehalten.