25.10.2016 | 21:00:00 | ID: 23116 | Ressort: Energie | Verbrauch & Versorgung

Thüringer Energiebilanz – Energienachfrage im Jahr 2014 gesunken

Erfurt (agrar-PR) - Mit Berechnung der Thüringer Energiebilanz, deren Basis Ergebnisse der amtlichen Statistik und Datenlieferungen von Verbänden und anderen Institutionen der Energiewirtschaft sind, werden das Aufkommen, die Umwandlung und der Verbrauch von Energieträgern im Land nachgewiesen. Aufkommensseitig belief sich der Primärenergieverbrauch1) 2014 auf ein Volumen von 231 929 Terajoule. Nach Mitteilung des Thüringer Landesamtes für Statistik verringerte er sich damit gegenüber dem Jahr zuvor um 14 383 Terajoule bzw. 5,8 Prozent.

Thüringen muss seinen Energiebedarf vorrangig durch Bezüge aus anderen Ländern decken. Die Summe der Bezüge betrug im betrachtetem Jahr 177 825 Terajoule.

Im Freistaat wurden 54 635 Terajoule als Energievolumen der nutzbar gemachten Energieträger selbst gewonnen, erzeugt oder auch gefördert. Der Anteil der erneuerbaren Energieträger, also von Biomasse, Wind, Photovoltaik und Co., am Primärenergieverbrauch blieb mit 23,1 Prozent konstant. Anteilig nahmen jedoch nach wie vor der Verbrauch von Mineralölen und –produkten sowie der Erdgasverbrauch die vorderen Plätze ein (32,3 bzw. 30,1 Prozent).

1) Der Primärenergieverbrauch umfasst die für die Umwandlung und den Endverbrauch im Land benötigte Energie sowie den nichtenergetischen Verbrauch. (TLS)
Pressekontakt
Herr Ronald Münzberg
Telefon: 0361 - 3784111
E-Mail: presse@statistik.thueringen.de
Pressemeldung Download: 
Thüringer Landesamt für Statistik
Thüringer Landesamt für Statistik
Europaplatz 3
99091 Erfurt
Deutschland
Telefon:  +49  0361  37900
Fax:  +49  0361  3784699
E-Mail:  poststelle@statistik.thueringen.de
Web:  www.statistik.thueringen.de
>>>  Pressefach


© proplanta 2006-2022. Alle Rechte vorbehalten.