28.05.2021 | 11:36:00 | ID: 30268 | Ressort: Ernährung | Wissenschaft & Forschung

Wege zu nachhaltigen Ernährungssystemen – Nationaler Dialog startet im Juni

Bonn (agrar-PR) - Das Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL) lädt vom 8. bis 10. Juni 2021 zu einer digitalen Veranstaltung mit Akteurinnen und Akteuren aus Praxis, Wissenschaft, Wirtschaft und der Zivilgesellschaft ein. Im Mittelpunkt steht die Frage: Wie kann ein deutscher Beitrag zum UN Food Systems Summit 2021 aussehen? Unter der Koordination der Bundesanstalt für Landwirtschaft und Ernährung (BLE) werden gemeinsam verschiedene Initiativen und Lösungsansätze erarbeitet. Die Veranstaltung kann per Live-Stream verfolgt werden.
Der Generalsekretär der Vereinten Nationen, António Guterres, hat alle Staaten der Welt eingeladen, den Food Systems Summit (UN FSS) im September 2021 in New York aktiv mitzugestalten. Der Gipfel wird einen Schlüsselbeitrag zur Erreichung der Nachhaltigkeitsziele der Agenda 2030 leisten, insbesondere zu den Zielen Beendigung der Armut und des Hungers (SDG 1&2). Darüber hinaus wird er einen wichtigen Impuls für die Transformation des Welternährungssystems geben. Mit dem Fokus auf konkrete Aktivitäten und messbare Entwicklungen bezieht er die Themen soziale Gerechtigkeit, den Erhalt der Biodiversität und den Klimawandel ein.

Alle Akteure sollen mithilfe weltweiter Nationaler Dialoge Initiativen und Lösungsansätze identifizieren, die zu den Zielen des Gipfels beitragen können. In den Nationalen Dialog zum Thema „Wege zu nachhaltigen Ernährungssystemen“ diskutiert das BMEL mit Expertinnen und Experten vom 8. bis 10. Juni 2021 zu fünf Themenfeldern:

1. Kosten und Nutzen einer umwelt- und sozialverträglichen Produktion
2. Anforderungen an eine nachhaltige landwirtschaftliche Lebensmittelerzeugung
3. Nachhaltige Ernährungssysteme in Stadt und Land: Anforderungen an die Infrastrukturen
4. Ernährungswirtschaft der Zukunft
5. Ernährung der Zukunft – mehr pflanzenbasiert

Die Keynotes und Vorträge im Plenum werden am ersten und dritten Tag im Livestream übertragen. Um diesen zu verfolgen, ist vorab eine Registrierung über das Anmeldeformular notwendig.

Hintergrund
Die Ergebnisse bereits bestehender nationaler Dialogformate und Dialoginhalte in Deutschland, die unter Multistakeholder-Beteiligung zur gängigen politischen Praxis des BMEL gehören, werden durch den Nationalen Dialog zusammengeführt und für den Gipfel aufbereitet. Er ist der Beginn eines längerfristigen, verbindenden Dialogprozesses, der über den UNFSS im September 2021 hinaus fortgeführt wird, um die Ergebnisse zu verstetigen, Aktivitäten abzustimmen und umzusetzen sowie die Ziele weiter zu verfolgen.

Den vorläufigen Programmablauf finden Interessierte unter
www.nationaler-dialog-ernährungssysteme.de
Pressekontakt
Herr Tassilo v. Leoprechting
Telefon: 0228-6845-3080
Fax: 030-18106845-3040
E-Mail: presse@ble.de
Pressemeldung Download: 
Bundesanstalt für Landwirtschaft und Ernährung (BLE)
Bundesanstalt für Landwirtschaft und Ernährung (BLE)
Deichmanns Aue 29
53179 Bonn
Deutschland
Telefon:  +49  0228  6845-3080
E-Mail:  presse@ble.de
Web:  www.ble.de
>>>  RSS
>>>  Pressefach


© proplanta 2006-2021. Alle Rechte vorbehalten.