11.06.2011 | 11:40:00 | ID: 9790 | Ressort: Gartenbau | Pflanze

Auf Buchsbaumblattfloh achten

Bonn (agrar-PR) - Schon kurz nach dem Austrieb treten am Buchsbaum häufig Larven des Buchsbaumblattflohs - Psylla buxi - auf.
Wie der Pflanzenschutzdienst der Landwirtschaftskammer Nordrhein-Westfalen mitteilt, saugen die Schädlinge an den Blättern, wodurch sich diese löffelartig krümmen.

Der Befall tritt vor allem an den Triebspitzen auf. Außerdem scheiden die Larven weiße, watteartige Wachsfäden aus, die später die Triebspitzen verunzieren. Bei stärkerem Befall können sich auf den Honigtauausscheidungen der Larven zusätzlich schwarze Rußtaupilze ansiedeln. Die erwachsenen, geflügelten Blattflöhe erscheinen ab Ende Mai bis Anfang Juni. Eine Bekämpfung des Buchsbaumblattflohs ist mit Schädlingsbekämpfungsmitteln, die es im Gartenfachhandel gibt, möglich, aber in der Regel nicht erforderlich. Ein leichter Rückschnitt der Triebe reduziert den Befall ebenfalls. (lwk-nrw)
Pressekontakt
Herr Bernhard Rüb
Telefon: 0228 / 703-1113
E-Mail: pressestelle@lwk.nrw.de
Pressemeldung Download: 
Landwirtschaftskammer Nordrhein-Westfalen
Landwirtschaftskammer Nordrhein-Westfalen
Siebengebirgsstraße 200
53229 Bonn
Deutschland
Telefon:  +49  0228  703-0
Fax:  +49  0228  703-8498
Web:  www.lwk.nrw.de
>>>  Pressefach


© proplanta 2006-2021. Alle Rechte vorbehalten.