11.02.2020 | 11:40:00 | ID: 28363 | Ressort: Gartenbau | Pflanze

Blumen im Februar 4,7 % teurer als im Jahresdurchschnitt 2019

Wiesbaden (agrar-PR) - Der Valentinstag ist traditionell ein Blumentag. Allerdings müssen Verliebte am 14. Februar tiefer in die Tasche greifen als sonst, da die Preise für Schnittblumen im Februar üblicherweise höher liegen als in den anderen Monaten des Jahres: Wie das Statistische Bundesamt (Destatis) mitteilt, waren Schnittblumen im Februar 2019 um 4,7 % teurer als im Durchschnitt des gesamten Jahres 2019.

Gegenüber dem Jahr 2018 haben sich die Preise für Schnittblumen 2019 um 2,4 % erhöht. Auch wer das Valentinsgeschenk nicht persönlich übergab, musste 2019 mehr investieren als ein Jahr zuvor: Die Preise für Blumen-Lieferservices sind um 3,0 % gestiegen. Wer lieber Pralinen verschenkt, konnte sich 2019 über niedrigere Preise freuen: Im Jahresdurchschnitt 2019 waren sie 0,5 % günstiger als 2018.
Pressekontakt
Herr Frank Hennig
Telefon: 0611-753602
E-Mail: presse@destatis.de
Pressemeldung Download: 
Bilderserie
Statistisches Bundesamt (Destatis)
Statistisches Bundesamt (Destatis)
Gustav-Stresemann-Ring 11
65189 Wiesbaden
Deutschland
Telefon:  +49  0611  751
Fax:  +49  0611  724000
E-Mail:  poststelle@destatis.de
Web:  www.destatis.de
>>>  Pressefach
Entwicklung der Preise für Schnittblumen
Entwicklung der Preise für Schnittblumen
Quelle: destatis


© proplanta 2006-2021. Alle Rechte vorbehalten.