11.01.2012 | 11:50:00 | ID: 11837 | Ressort: Gartenbau | Pflanze

Förderprogramme im Gartenbau

Bonn (agrar-PR) - Unterstützung auf vielen Ebenen: Von der Grundlagenforschung über angewandte Forschung bis hin zur Markteinführung. 
Die Bundesanstalt für Landwirtschaft und Ernährung (BLE) stellt auf der Internationalen Pflanzenmesse (IPM) in Essen Fördermöglichkeiten im Gartenbau vor.

Projekte einwerben, begleiten, beraten und prüfen: Die BLE übernimmt im Auftrag des Bundesministeriums für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz (BMELV) zahlreiche Aufgaben der Projektträgerschaft. Vom 24. bis 27. Januar 2012 stellt die BLE auf der IPM in Essen erstmals aus und zeigt den Besuchern aus aller Welt, dass auch im Gartenbau eine Förderung von Produktentwicklungen in vielen Phasen des Prozesses möglich ist: von der Grundlagenforschung bis hin zur Investitionsförderung.


Erhalt und Entwicklung gehören zusammen

Experten stellen zierpflanzenrelevante Themen zur Projektträgerschaft wie Methoden zur Züchtung und alternativen Wachstumsregulierung von Rosen, Callunen, Chrysanthemen oder Rhododendren vor. Des Weiteren präsentieren sie die Deutsche Genbank Zierpflanze, die dem Erhalt seltener Sorten sowie der Forschung und Züchtung dient. Gemeinsam mit dem BMELV, dem Zentrum für Betriebswirtschaft im Gartenbau (ZBG), dem Julius Kühn-Institut (JKI), dem Leibniz-Institut für Gemüse- und Zierpflanzenbau (IGZ) und der Deutschen Gartenbau-Gesellschaft „Pflanzensammlungen“ (DGG) hält die BLE in der Galeria, Nähe Tor 2 am Stand GA-21, Expertenwissen auf allen Ebenen bereit und steht als kompetenter Ansprechpartner zur Verfügung.


30 Jahre IPM

Auf der 30. Internationalen Pflanzenmesse in Essen stellen in diesem Jahr rund 1.500 Aussteller aus mehr als 40 Ländern aus. Erwartet werden rund 60.000 Besucher, die sich über neue Waren und Dienstleistungen sowie Ideen aus den Bereichen Floristik, Pflanzen und Gartenbau informieren möchten. (BLE)
Pressekontakt
Herr Tassilo v. Leoprechting
Telefon: 0228-6845-3080
Fax: 030-18106845-3040
E-Mail: presse@ble.de
Pressemeldung Download: 
Bundesanstalt für Landwirtschaft und Ernährung (BLE)
Bundesanstalt für Landwirtschaft und Ernährung (BLE)
Deichmanns Aue 29
53179 Bonn
Deutschland
Telefon:  +49  0228  6845-3080
E-Mail:  presse@ble.de
Web:  www.ble.de
>>>  RSS
>>>  Pressefach


© proplanta 2006-2021. Alle Rechte vorbehalten.