04.11.2011 | 08:25:00 | ID: 11291 | Ressort: Gartenbau | Produkte

Kleine Radieschen ganz groß

Halle a.d. Saale (agrar-PR) - Mit der Gemüseanbauerhebung werden nicht nur die dominanten Gemüsearten wie Speisezwiebeln und Spargel erfasst, sondern auch Angaben über Salate, Kohl und Co. ermittelt.
Nach Angaben des Statistischen Landesamtes blieben auch 2011 die wichtigsten Salatarten der Feldsalat mit 144 Hektar, der über drei Viertel der Salatfläche beanspruchte, und der Endiviensalat mit 33 Hektar.

Blumenkohl und Kohlrabi nahmen weiterhin zusammen zwei Drittel der gesamten Kohlgemüsefläche von 112 Hektar ein.

Der Anbau von Radieschen wird von Jahr zu Jahr größer. In diesem Jahr erreichte er mit 365 Hektar den höchsten Stand.

Auch die Bundzwiebeln werden im Land beliebter. Deren Anbaufläche beträgt 117 Hektar.

In Gewächshäusern bauten in diesem Jahr 45 Betriebe auf nur 5,1 Hektar Gemüse an. Im Jahr 2010 erfolgte der Anbau auf 5,5 Hektar durch 50 Betriebe. Wichtigste Kulturen sind hier weiterhin die Tomaten und Gurken mit 2,8 Hektar bzw. 0,9 Hektar im Anbau.

Schwerpunkte des Gemüseanbaus insgesamt in Sachsen-Anhalt bilden die Landkreise Anhalt-Bitterfeld (1.149 Hektar), Salzlandkreis (732 Hektar), Wittenberg (628 Hektar) und Börde (521 Hektar).

Die Speisezwiebel ist die beliebte Gemüseart in den Landkreisen Salzlandkreis (724 Hektar) und Börde (419 Hektar). Im Landkreis Jerichower Land liegt derSpargel mit 337 Hektar an der Spitze. Die meisten Möhren und Karotten werden im Landkreis Wittenberg (557 Hektar) angebaut. (stala sa)
Pressekontakt
Frau Jana Richter-Grünewald
Telefon: +49 345 2318 702
Fax: +49 345 2318 913
E-Mail: jana.richter-gruenewald@stala.mi.sachsen-anhalt.de
Pressemeldung Download: 
Statistisches Landesamt Sachsen-Anhalt
Statistisches Landesamt Sachsen-Anhalt
Merseburger Straße 2
06110 Halle/Saale
PF: 201156
Deutschland
Telefon:  +49  0345  23180
Fax:  +49  0345  2318901
E-Mail:  info@stala.mi.sachsen-anhalt.de
Web:  www.statistik.sachsen-anhalt.de
>>>  Pressefach


© proplanta 2006-2022. Alle Rechte vorbehalten.