17.02.2012 | 13:17:00 | ID: 12233 | Ressort: Landwirtschaft | Agrarpolitik

Agrarinvestitionsförderung: Tierschutz im Fokus

Hannover (agrar-PR) - Vom 23. Februar bis 7. März nimmt die Landwirtschaftskammer Niedersachsen Anträge zur Förderung von Investitionen in landwirtschaftlichen Betrieben an.
Schwerpunkte des diesjährigen Agrarinvestitionsförderungsprogramms (AFP) sind die Bereiche Tierschutz und Tierhygiene. Hohe Priorität kommt Pilotvorhaben des vom niedersächsischen Landwirtschaftministerium aufgestellten Tierschutzplanes sowie besonders innovativen Maßnahmen zu. Ein weiteres wichtiges Ziel ist die Umstellung auf die für Sauen ab 2013 gesetzlich vorgeschriebene Gruppenhaltung. Außerdem werden Vorhaben gefördert, die die Wettbewerbsfähigkeit landwirtschaftlicher Betriebe durch optimierte Produktions- und Arbeitsbedingungen verbessern.

Das Land Niedersachsen und die Freie Hansestadt Bremen gewähren Zuschüsse bis zu 30 Prozent der Nettokosten. Die AFP-Förderung erfolgt im Rahmen der Gemeinschaftsaufgabe „Verbesserung der Agrarstruktur und des Küstenschutzes“ unter finanzieller Beteiligung der EU.

Investitionswilligen Landwirten, die am diesjährigen AFP-Antragsverfahren teilnehmen möchten, wird empfohlen, sich mit den zuständigen Bezirks- und Außenstellen der Landwirtschaftskammer Niedersachsen in Verbindung zu setzen. Die Kammer weist darauf hin, dass bei baugenehmigungspflichtigen Vorhaben die Baugenehmigung bereits mit dem Förderantrag eingereicht werden muss. (lk-ns)
Pressekontakt
Herr Walter Hollweg
Telefon: 0441 801-200
Fax: 0441 801-174
E-Mail: walter.hollweg@lwk-niedersachsen.de
Pressemeldung Download: 
Landwirtschaftskammer Niedersachsen
Landwirtschaftskammer Niedersachsen
Mars-la-Tour-Straße 1-13
26121 Oldenburg
Deutschland
Telefon:  +49  0441  801-0
Fax:  +49  0441  801-180
E-Mail:  info@lwk-niedersachsen.de
Web:  www.lwk-niedersachsen.de
>>>  Pressefach


© proplanta 2006-2022. Alle Rechte vorbehalten.