22.12.2014 | 08:20:00 | ID: 19398 | Ressort: Landwirtschaft | Agrarpolitik

Artenreiches Grünland erhalten und fördern – Neuauflage der LfL-Information

Freising-Weihenstephan (agrar-PR) - Artenreiches Grünland leistet einen wichtigen Beitrag zur Erhaltung der Artenvielfalt in der Kulturlandschaft.
Um diese zu fördern, wird es speziell für artenreiches Grünland ab 2015 im Rahmen des Bayerischen Kulturlandschaftsprogramms (KULAP) und des Vertragsnaturschutzprogramms (VNP) Maßnahmen nach dem Prinzip der ergebnisorientierten Honorierung geben.

Die LfL-Information der Bayerischen Landesanstalt für Landwirtschaft (LfL) „Artenreiches Grünland – Ergebnisorientierte Grünlandnutzung“ beschreibt das Programm und bietet eine umfangreiche Bestimmungshilfe für die Pflanzenarten in den eigenen Grünlandbeständen.

Im Rahmen der Agrarumweltprogramme werden in Bayern seit 1988 Maßnahmen für eine umweltschonende Grünlandwirtschaft angeboten. Dazu gehörten bisher z.B. der Verzicht auf Mineraldünger und flächendeckenden Pflanzenschutz oder späte Schnitttermine.

Dagegen liegt der Fokus der ergebnisorientierten Honorierung auf dem Ziel, beispielsweise der Artenvielfalt. Der Landwirt entscheidet selbst über die konkrete Bewirtschaftung, um das Ergebnis in Form eines artenreichen Grünlandbestandes zu erhalten.

Die neue Auflage der LfL-Information hilft mit einem Bilderkatalog das eigene Grünland zu bewerten. Zur Feststellung der Artenvielfalt werden Kennarten  (Indikatoren) verwendet, die vor allem in artenreichem Grünland vorkommen. Diese Arten sind zudem während der Blütezeit auffällig und leicht erkennbar.

Die gefundenen Kennarten können so leicht gezählt und dann mit dem Formblatt der LfL-Information bequem für beide Abschnitte der längsten Gerade erfasst werden. Um eine Förderung zu erhalten, müssen auf der jeweiligen Grünlandfläche vier (KULAP: B40 „Erhalt artenreicher Grünlandbestände“) bzw. sechs (VNP: H30 „Ergebnisorientierte Grünlandnutzung“) Arten der Kennartenliste in beiden Abschnitten vorkommen.

Die neuen Maßnahmen werden mit einer Prämie von 250 € (KULAP) bzw. 320 € (VNP) gefördert.

Bestellung Publikation: http://www.lfl.bayern.de/publikationen/informationen/069544/index.php 


Bayerische Landesanstalt für Landwirtschaft (LfL)
Abteilung Information und Wissensmanagement
Lange Point 12
85354 Freising-Weihenstephan

Tel.: 08161/71-5832
Fax: 08161/71-3133
Mobil: 0152/2186 9976

E-Mail: presse@LfL.bayern.de
Im Internet unter www.LfL.bayern.de
oder www.LfL.bayern.de/presse

Pressemeldung Download: 
Agrar-Presseportal
Agrar-Presseportal
Postfach 131003
70068 Stuttgart
Deutschland
Telefon:  +49  0711  63379-810
E-Mail:  redaktion@agrar-presseportal.de
Web:  www.agrar-presseportal.de
>>>  Pressefach


© proplanta 2006-2022. Alle Rechte vorbehalten.