10.01.2022 | 19:04:00 | ID: 32015 | Ressort: Landwirtschaft | Agrarpolitik

Backhaus: Um die Zukunft zu retten, ist mehr als ein Tag die Woche nötig

Schwerin (agrar-PR) - In einem Zeitungsinterview hatte Klimaschutz- und Agrarminister Dr. Till Backhaus angekündigt, Aktivisten von Fridays For Future (FFF) Land für ein Waldprojekt schenken zu wollen. Angesichts der Reaktionen zeigt sich der Minister überrascht:
„Mit Erstaunen nehme ich zur Kenntnis, dass sowohl Vertreter von FFF als auch des Rates für Umwelt- und Naturschutz (RUN) nicht mehr daran interessiert zu sein scheinen, Projekte für die Rettung des Klimas angehen zu wollen.

Ich hatte ein Schreiben des Rates vom Ende des vergangenen Jahres deutlich anders verstanden. Bereits vor zwei Jahren gab es Gespräche mit den jungen Menschen, in denen es sehr wohl darum ging, gemeinsam Projekte umzusetzen. Allen Beteiligten schien klar zu sein, dass man die Zukunft nicht nur an Freitagen retten kann. Nun, da es konkret werden könnte, scheinen die Aktiven kalte Füße zu bekommen.

Ein Stück weit kann ich das auch verstehen: Ein auf viele Jahre angelegtes Projekt wie ein Wald, bedeutet auch Verantwortung zu übernehmen. Das kann einen schon ängstigen. Aber ich versichere, dass mein Haus und ich mit Rat und Tat zur Seite stehen, wenn es denn gewünscht ist. Deshalb bleibe ich natürlich gesprächs­bereit und freue mich darauf, die Termine wahrzu­nehmen, die dazu in meinem Kalender bereits vermerkt sind.

Ich glaube nach wie vor daran, dass ein konkretes Waldmehrungs­projekt eine gute Sache ist. Das zeigen mir die tollen Reaktionen von Familien, Kindern und Jugendlichen, wenn wir öffentlich zu gemein­schaftlichen Pflanzaktionen einladen. Dass wir auch zentrale Forderungen von FFF umsetzten und ein Klimaschutzgesetz auf den Weg bringen, wie es im Koalitionsvertrag vereinbart wurde, sollte auch nicht unerwähnt bleiben.“
Pressekontakt
Herr Claus Tantzen
Telefon: 0385 / 588 6003
Pressemeldung Download: 
Ministerium für Landwirtschaft und Umwelt Mecklenburg-Vorpommern
Ministerium für Landwirtschaft und Umwelt Mecklenburg-Vorpommern
Paulshöher Weg 1
19061 Schwerin
Deutschland
Telefon:  +49  0385  588-0
Fax:  +49  0385  588-6024(25)
E-Mail:  poststelle@lm.mv-regierung.de
Web:  https://www.regierung-mv.de/Landesregierung
>>>  Pressefach


© proplanta 2006-2022. Alle Rechte vorbehalten.