09.11.2021 | 16:11:00 | ID: 31463 | Ressort: Landwirtschaft | Agrarpolitik

Statement Marlene Mortler MdEP: Agrardiesel - Keine weiteren Knüppel zwischen die Beine unserer Bäuerinnen und Bauern

Brüssel (agrar-PR) - Anlässlich der Forderung des Umweltbundesamts (UBA), Steuervergünstigungen auf landwirtschaftlichen Diesel abzuschaffen, erklärt die CSU-Agrar- und Ernährungspolitikerin im Europäischen Parlament:
„Dass Diesel ein Auslaufmodell ist, ist Fakt. Fakt ist auch, dass im „Dunstkreis“ um das UBA umweltfreundliche, umweltverträgliche und nachhaltige Lösungen, wie zum Beispiel zertifizierte Biokraftstoffe, immer wieder verhindert, torpediert und schlechtgeredet worden sind. Nun haben wir den Salat. Als Antwort auf steigende Energie- und Spritpreise soll nun auch noch die Steuerentlastung beim Agrardiesel für Landwirte gestoppt werden. Damit würde man unsere landwirtschaftlichen Betriebe gleich mehrfach bestrafen, biologisch und konventionell geführte Höfe gleichermaßen.

Ich fordere, keine weiteren Knüppel zwischen die Beine unserer Bäuerinnen und Bauern zu werfen – das heißt jetzt: Finger weg von der Kfz-Steuerfreiheit für landwirtschaftliche Maschinen! Und das heißt ab sofort: Zukunft denken! Wir brauchen nicht nur Zukunft auf unserem Teller, sondern auch Zukunft im Traktortank!“

Pressekontakt:
Daniela Seifart
Parlamentarische Referentin für Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Büro Marlene Mortler, MdEP

Bürgerbüro LAUF
Briver Allee 1 | 91207 Lauf a.d.Pegnitz
Tel.: +49 9123 999 00 51

seifart@marlenemortler.eu
www.marlenemortler.eu
Pressemeldung Download: 
Agrar-PR
Agrar-PR
Postfach 131003
70068 Stuttgart
Deutschland
Telefon:  +49  0711  63379810
E-Mail:  redaktion@agrar-presseportal.de
Web:  www.agrar-presseportal.de
>>>  Pressefach


© proplanta 2006-2022. Alle Rechte vorbehalten.