15.06.2021 | 11:37:00 | ID: 30344 | Ressort: Landwirtschaft | Agrarpolitik

Thüringen fördert die Beratung zum nachhaltigen Nährstoffmanagement für Agrarbetriebe

Erfurt (agrar-PR) - Agrarbetriebe in Thüringen können ab sofort eine neue einzelbetriebliche Beratung zur nachhaltigen Düngung in Anspruch nehmen. Dazu sagt Agrarminister Benjamin-Immanuel Hoff: „Für die Landwirtinnen und Landwirte sind die Anforderungen mit der neuen Düngeverordnung und dem Wasserhaushaltsgesetz gestiegen. Wir wollen unsere Agrarbetriebe bei der Umsetzung unterstützen. Deshalb bieten wir eine umfassende Förderung an, mit der sie eine weitgehend kostenlose Beratung durch qualifizierte Fachleute nutzen können. So leisten wir einen Beitrag, dass weniger Nitrat- und Phosphat in Thüringer Gewässer gelangen.“ 

Die Beratungen werden vom Freistaat Thüringen mit Mitteln des ELER finanziert. Sie umfassen Fragen zur Düngebedarfsplanung, zur Nutzung verschiedener Diagnose- und Probenahmeverfahren, zur Erststellung von Einsatzkonzeptionen für die Wirtschaftsdünger bis hin zur Fruchtfolgegestaltung, einer gezielten Sortenauswahl oder auch der Stoffstrombilanzierung.

„Insgesamt stehen bis zum Jahresende sechs Fachleute aus fünf Unternehmen für interessierte Agrarbetriebe bereit. Wir wollen dieses Angebot mit weiteren Beraterinnen und Beratern auch für 2022 und 2023 absichern. So unterstützen wir die Landwirtinnen und Landwirten dabei, wirtschaftlich effizient mehr Umweltschutzleistungen zu erbringen.“


Hintergrund:

Aufgrund des modularen Aufbaus der Beratungsleistungen können Agrarbetriebe diese kostenfrei bis maximal 6.000 Euro (4 Module zu je 1.500 Euro) im Jahr beanspruchen. Das Land stellt dafür in diesem Jahr insgesamt 90.000 Euro aus EU-Mitteln und aus Landesmitteln bereit. Die Beratungen werden von Unternehmen durchgeführt, die von der Gesellschaft für Arbeits- und Wirtschaftsförderung des Freistaats Thüringen mbH (GFAW) nach einer Ausschreibung ausgewählt wurden. 

Auf der Internetseite der GFAW finden sich weitere Informationen zu den Unternehmen und der direkte Kontakt zu den Beratern: https://www.gfaw-thueringen.de/foerderung/eler/aktuelle-beratungsthemen-und-beratungsanbieter-zum-nachhaltigen-naehrstoffmanagement-2021
Pressekontakt
Frau Antje Hellmann
Telefon: (0)361/3791-740
Fax: (0)361/3791-749
E-Mail: antje.hellmann@tmil.thueringen.de
Pressemeldung Download: 
Thüringer Ministerium für Infrastruktur und Landwirtschaft
Werner-Seelenbinder-Str. 8
99096 Erfurt
Deutschland
Telefon:  +49  0361  3791-740
Fax:  +49  0361  3791-749
E-Mail:  antje.hellmann@tmil.thueringen.de
Web:  www.thueringen.de
>>>  Pressefach


© proplanta 2006-2022. Alle Rechte vorbehalten.