06.07.2011 | 14:13:00 | ID: 10038 | Ressort: Landwirtschaft | Agrarwirtschaft

Absatzförderung: EU unterstützt drei deutsche Kampagnen

Bonn (agrar-PR) - Die EU-Kommission hat drei deutsche Absatzförderprogramme mit einem Gesamtvolumen von 4,8 Millionen Euro genehmigt. Die EU finanziert jeweils die Hälfte der Kampagnenbudgets.
Die im Herbst anlaufenden Programme sind alle auf drei Jahre ausgelegt und werden von der Bundesanstalt für Landwirtschaft und Ernährung (BLE) betreut.

Die Europäische Kommission unterstützt gezielt Marketinginitiativen, die den Absatz von europäischen Agrarerzeugnissen und die produktbezogene Aufklärung der Verbraucher fördern. Für 2011 wurden drei deutsche Anträge genehmigt:

Das Netzwerk „5 am Tag e. V.“ wird bereits zum vierten Mal von der EU-Kommission unterstützt. Die Kampagne setzt sich für den Verzehr von frischem und verarbeitetem Obst und Gemüse ein. Mit einem Budget von 1,2 Millionen Euro soll das neue Programm insbesondere Schüler und Berufstätige ansprechen, um die „5 am Tag“-Botschaft stärker zu verankern.

Die Informationskampagne der „QS Qualität und Sicherheit GmbH“ soll das Verbrauchervertrauen in die Sicherheit von Fleisch und Fleischwaren sowie frischem Obst und Gemüse stärken, die Leistungen des QS-Systems vermitteln und den Bekanntheitsgrad des QS-Prüfzeichens steigern. Das Gesamtvolumen für die Kampagne beträgt 1,5 Millionen Euro.

In einem Mehrländerprogramm der „Stars for Europe GbR“ soll der Absatz von Weihnachtssternen gesteigert werden. Neben Deutschland wird in Frankreich, Großbritannien, Niederlande und Polen für Weihnachtssterne geworben. Das Gesamtvolumen der Kampagne beträgt 2,1 Millionen Euro.

Im Jahr 2011 reichten 19 Mitgliedstaaten insgesamt 42 Programmanträge bei der EU ein. 26 Anträge aus 15 Mitgliedstaaten wurden mit einem Gesamtbudget von 75,1 Millionen Euro genehmigt. Der Beitrag der EU liegt insgesamt bei 37,6 Millionen Euro.


Kampagnen 2012: Konzepte bis 15. September vorlegen

Anträge für eine EU-Förderung von Kampagnen ab 2012 sind bis zum 30. November 2011 bei der BLE einzureichen. Bis zum 15. September 2011 können Konzepte für Informations- und Absatzförderprogramme der BLE vorgelegt werden. Sie unterstützt dann die Verbände bei der Antragstellung gegenüber der EU-Kommission. Teilnehmen können alle Branchen- und Dachverbände der Agrar- und Nahrungsmittelwirtschaft, sofern die Produkte in den Leitlinien der Verordnung aufgeführt sind.

Die Kampagnen sollen Agrarerzeugnisse, deren Qualitätsstandards, gängige Herstellungsverfahren oder auch die Güte der Lebensmittel sowie wichtige Ernährungsaspekte der Bevölkerung näher bringen.

Weitere Informationen sowie Details zu den angenommenen und abgelehnten Programmen finden Sie unter

www.ble.de/absatzfoerderung 

 

Pressekontakt
Herr Tassilo v. Leoprechting
Telefon: 0228-6845-3080
Fax: 030-18106845-3040
E-Mail: presse@ble.de
Pressemeldung Download: 
Bundesanstalt für Landwirtschaft und Ernährung (BLE)
Bundesanstalt für Landwirtschaft und Ernährung (BLE)
Deichmanns Aue 29
53179 Bonn
Deutschland
Telefon:  +49  0228  6845-3080
E-Mail:  presse@ble.de
Web:  www.ble.de
>>>  RSS
>>>  Pressefach


© proplanta 2006-2021. Alle Rechte vorbehalten.