21.04.2009 | 00:00:00 | ID: 343 | Ressort: Landwirtschaft | Agrarwirtschaft

Backhaus: Durch regelmäßige Kontrollen Futter- und Lebensmittelsicherheit gewährleisten

Schwerin (agrar-PR) - "Das oberste Ziel der Kontrollen von Lebens- und Futtermitteln ist es, ein hohes Niveau der Futter- und Lebensmittelsicherheit zu gewährleisten. Das erfordert regelmäßige Kontrollen auf jeder Stufe der Produktion, der Verarbeitung, des Vertriebs und der Verfütterung von Futtermitteln", sagte der Minister für Landwirtschaft, Umwelt und Verbraucherschutz Dr. Till Backhaus heute in Klink an der Müritz anlässlich der Jahrestagung der Futtermittelüberwachungsbehörden der Länder und des Bundes.

Minister Backhaus informierte darüber, dass in Mecklenburg-Vorpommern im Jahr 2008 insgesamt 340 Betriebe, die Futtermittel hergestellt, gehandelt, eingeführt, transportiert, gelagert oder verfüttert hatten, kontrolliert wurden. Dabei seien 410 Betriebsprüfungen und 13 Buchprüfungen durchgeführt worden, bei denen 687 Futtermittelproben gezogen wurden. Strafverfahren mussten infolge der Kontrollen nicht eingeleitet werden.

"Sowohl die Neuordnung der europäischen Regelungen als auch der wachsende Umfang der Futtermittelkontrolle, die Umweltanforderungen und vieles mehr stellen an das Personal umfangreiche Anforderungen und erfordern ein fachliches Grundwissen, das ständig aktualisiert werden muss. Nur ein sachkundiger, mit fachlich fundiertem Wissen ausgestatteter Kontrolleur ist ein guter Kontrolleur. Er wird vor Ort von den zu kontrollierenden Unternehmen respektiert und kann das Vertrauen der Verbraucher in sichere Futtermittel und Lebensmittel durch gründliche Kontrollen stärken", sagte Landwirtschaftsminister Backhaus.

Hintergrund:

In Mecklenburg-Vorpommern ist das Landesamt für Landwirtschaft, Lebensmittelsicherheit und Fischerei (LALLF) die zuständige Behörde für die amtliche Futtermittelüberwachung. Ein Team von fünf Mitarbeitern kontrolliert regelmäßig die Einhaltung der Vorschriften zum Beispiel über Futtermittel, Zusatzstoffe, Kennzeichnung, verbotene Stoffe, Sauberkeit, Hygiene und anderes.

Es werden planmäßig und risikoorientiert Betriebs- und Buchprüfungen auf allen Ebenen der Futtermittelkette von der Erzeugung und Herstellung über die Stufen Transport, Lagerung, Handel bis zum Einzelhandel durchgeführt. Dabei werden zufallsorientiert auch Proben entnommen und auf die Einhaltung der entsprechenden Vorschriften analysiert.
Pressekontakt
Frau Eva Klaußner-Ziebarth
Telefon: 0385-588 16003
Fax: 0385-588 16022
E-Mail: e.klaussner-ziebarth@lm.mv-regierung.de
Pressemeldung Download: 
Ministerium für Klimaschutz, Landwirtschaft, ländliche Räume und Umwelt Mecklenburg-Vorpommern
Ministerium für Klimaschutz, Landwirtschaft, ländliche Räume und Umwelt Mecklenburg-Vorpommern
Paulshöher Weg 1
19061 Schwerin
Deutschland
Telefon:  +49  0385  588-0
Fax:  +49  0385  588-6024(25)
E-Mail:  poststelle@lm.mv-regierung.de
Web:  http://www.lm.mv-regierung.de
>>>  Pressefach


© proplanta 2006-2022. Alle Rechte vorbehalten.