30.09.2022 | 11:42:00 | ID: 34222 | Ressort: Landwirtschaft | Agrarwirtschaft

DRV begrüßt Energiepreisdeckel: Holzenkamp: „Gas geben bei der Bremse!“

Berlin (agrar-PR) - „Nach der Ankündigung der Energiepreisbremse muss die Bundesregierung nun auf´s Gaspedal drücken. Die Unternehmen brauchen schnellstmöglich Klarheit darüber, wie die Preisdeckelung ausgestaltet sein wird.
Nur so haben sie Planungssicherheit und können kalkulieren“, kommentiert Franz-Josef Holzenkamp, Präsident des Deutschen Raiffeisenverbands (DRV), den Abwehrschirm gegen die hohen Energiepreise.

Für Holzenkamp ist die Deckelung der Gas-, Strom- und Wärmepreise der richtige Schritt: „Seit Monaten warnen wir vor den Folgen der massiv steigenden Betriebskosten auf die Versorgungssicherheit für hierzulande produzierte Nahrungsmittel. Die Entscheidung der Bundesregierung begrüßen wir daher sehr.“

Über den DRV
Der DRV vertritt die Interessen der genossenschaftlich orientierten Unternehmen der deutschen Agrar- und Ernährungswirtschaft. Als wichtiges Glied der Wertschöpfungskette Lebensmittel erzielen die 1.729 DRV-Mitgliedsunternehmen in der Erzeugung, im Handel und in der Verarbeitung von pflanzlichen und tierischen Erzeugnissen mit rund 92.000 Mitarbeitern einen Umsatz von 68 Mrd. Euro. Landwirte, Gärtner und Winzer sind die Mitglieder und damit Eigentümer der Genossenschaften.
Pressekontakt
Frau Monika Windbergs
Telefon: 030 856214-43
E-Mail: presse@drv.raiffeisen.de
Pressemeldung Download: 
Deutscher Raiffeisenverband e.V.
Pariser Platz 3
10117 Berlin
Deutschland
Telefon:  +49  030  856214-0
Web:  www.raiffeisen.de
>>>  Pressefach


© proplanta 2006-2022. Alle Rechte vorbehalten.