04.05.2022 | 11:44:00 | ID: 33019 | Ressort: Landwirtschaft | Agrarwirtschaft

Fleischproduktion in Baden-Württemberg deutlich rückläufig

Stuttgart (agrar-PR) - In Baden-Württemberg waren die Rinder- und Schweineschlachtungen im ersten Quartal 2022 stark rückläufig.
Wie das Statistische Landesamt mitteilt, lag die Rindfleischerzeugung mit insgesamt 30.800 Tonnen (t) mehr als ein Fünftel (−21,2 %) unter der Menge des Vorjahreszeitraums. So wurden etwa 9.500 Bullen, 7 .700 Kühe und 4 .100 Färsen weniger als im ersten Quartal des Vorjahres geschlachtet.

In den ersten drei Monaten dieses Jahres wurden knapp 84.000 t Schweinefleisch in Baden-Württemberg erzeugt. Dies entspricht einem Rückgang von rund 10.800 t (−11,4 %) zum Vorjahreszeitraum. Die Schlachtungen reduzierten sich um fast 90.600 Schweine (−8,6 %).

Fachliche Rückfragen
André Stütz
Tel.: +49 711 641-2640
E-Mail: Andre.Stuetz@stala.bwl.de

TierProd
E-Mail: TierProd@stala.bwl.de
Pressekontakt
Herr Martin Ratering
Telefon: 0711 - 6412451
E-Mail: pressestelle@stala.bwl.de
Pressemeldung Download: 
Statistisches Landesamt Baden-Württemberg
Statistisches Landesamt Baden-Württemberg
Böblinger Straße 68
70199 Stuttgart
Deutschland
Telefon:  +49  0711  641-0
E-Mail:  poststelle@stala.bwl.de
Web:  www.statistik-bw.de
>>>  Pressefach


© proplanta 2006-2022. Alle Rechte vorbehalten.