05.10.2022 | 11:37:00 | ID: 34247 | Ressort: Landwirtschaft | Agrarwirtschaft

Große Nachfrage nach Fördergeld für Direktvermarkter in Niedersachsen

Hannover (agrar-PR) - Erfolgreicher Start für die neue Fördermaßnahme des niedersächsischen Agrarministeriums (ML), um regionale Verarbeitungs- und Vermarktungseinrichtungen zu stützen: 46 Antragsteller bewarben sich um rund 1,7 Millionen Euro, die zum ersten Stichtag (21. September) zur Verfügung standen.
Die Art der geplanten Investitionen umfasst ein breites Spektrum. Beantragt wurden unter anderem Zuschüsse für den Erwerb oder die Errichtung von Verarbeitungs- und Vermarktungseinrichtungen - beispielsweise Einrichtung von Hofläden, Sortieranlagen, Abfüllanlagen, Kühleinrichtungen, Verkaufsautomaten - bis zu mobilen Schlachtanlagen.

„Wir freuen uns über dieses große Interesse. Es zeigt uns, dass wir mit unserer Förderung genau den richtigen Nerv bei vielen Direktvermarktern getroffen haben", sagte Landwirtschaftsministerin Barbara Otte-Kinast.

Die Anträge werden nun von der Bewilligungsstelle der Landwirtschaftskammer (LWK) Niedersachsen geprüft. Die Vergabe der Investitionszuschüsse wird nach vorher fest definierten Auswahlkriterien erfolgen. Dabei spielen die Aspekte Regionalität und ökologische Wirtschaft eine besondere Rolle. Eine weitere Fördermaßnahme wird im Dezember 2022 für Klein- und Kleinstunternehmer ausgeschrieben.
Pressekontakt
Frau Andrea Zaldivar Maestro
Telefon: 0511/120-2095
E-Mail: Andrea.ZaldivarMaestro@ml.niedersachsen.de
Pressemeldung Download: 
Niedersächsisches Ministerium für Ernährung, Landwirtschaft, Verbraucherschutz
Niedersächsisches Ministerium für Ernährung, Landwirtschaft, Verbraucherschutz
Calenberger Straße 2
30169 Hannover
Deutschland
Telefon:  +49  0511  120-2136 bzw. -2386
Fax:  +49  0511  120-2382
E-Mail:  pressestelle@ml.niedersachsen.de
Web:  www.ml.niedersachsen.de
>>>  Pressefach


© proplanta 2006-2023. Alle Rechte vorbehalten.