23.03.2011 | 12:28:00 | ID: 8745 | Ressort: Landwirtschaft | Agrarwirtschaft

Niederlande: Fokus auf Chancen für die Agrarwirtschaft in Süddeutschland

Berlin (agrar-PR) - Die Niederlande gehören mit einem Exportwert von 65,8 Milliarden Euro weltweit zu den größten Exporteure von Agrarprodukten.
Die wichtigsten Agrarhandelspartner der Niederlande sind ihre Nachbarländer, insbesondere Deutschland, das sowohl bei den Ein- als auch den Ausfuhren an erster Stelle steht. 26 % der niederländischen Agrarexporte gehen nach Deutschland, und 19 % der Importe stammen von dort. 2010 betrug der Wert der Importe aus Deutschland 7,7 Milliarden Euro; die Exporte nach Deutschland beliefen sich auf 17,2 Milliarden Euro. Nach Deutschland werden vor allem Obst und Gemüse, Zierpflanzenerzeugnisse, Molkereiprodukte, Eier und Fleisch ausgeführt. Aus Deutschland eingeführt werden hauptsächlich Molkereiprodukte, Fleisch, Getreide und Getreideprodukte.


Agribusiness in Süddeutschland

Die niederländische Regierung und die Wirtschaft sehen gute Chancen für eine Stärkung der Position des niederländischen Agribusiness auf den Märkten in Süddeutschland, das heißt in Bayern, Baden-Württemberg und Südhessen. Vor allem in den Bereichen nachhaltige Lebensmittelproduktion, Innvoation, Tierschutz und Verbesserung der Lebensmittelqualität bieten sich gute Möglichkeiten für eine Zusammenarbeit. Im Auftrag der niederländischen Regierung sollen die Auslandsvertretungen im Bereich der Wirtschaftsdiplomatie stärker auf die Förderung der internationalen Wettbewerbsfähigkeit der niederländischen Wirtschaft und auf die Verbesserung der Exportmöglichkeiten hinwirken.

Auf der Biofach wurde deshalb der Startschuss für das Projekt »Chancen für das niederländische Agribusiness in Süddeutschland« gegeben. Diese Initiative, die unter der Führung der niederländischen Botschaft in Berlin steht und gemeinsam mit der niederländischen Agrarbranche verfolgt wird, richtet den Fokus auf die wichtigsten Sektoren für die Ausfuhr nach Deutschland: Obst und Gemüse, Zierpflanzen, Milchprodukte, Fleisch, Tierfutter und Fisch. Besonderes Augenmerk gilt dabei den Bioprodukten, die ihre Marktanteile in all diesen Bereichen ausbauen. Gerade in Süddeutschland ist Öko angesagt, und das bietet niederländischen Anbietern viele Möglichkeiten.


Public Diplomacy

Weiterer Bestandteil des Projekts ist die »Public Diplomacy«, die Vertreter von Behörden, Wissenschaft, gesellschaftlichen Organisationen  und Unternehmen aus der gesamten Agrarkette über die Themen Nachhaltigkeit und verantwortungsvolles unternehmerisches Handeln miteinander ins Gespräch bringen soll. Gesamtziel des Projektes ist es, den Umsatz niederländischer Agrarerzeuger in Deutschland zu steigern. (BLN-LNV)
Pressemeldung Download: 
Agrar-Presseportal
Agrar-Presseportal
Postfach 131003
70068 Stuttgart
Deutschland
Telefon:  +49  0711  63379-810
E-Mail:  redaktion@agrar-presseportal.de
Web:  www.agrar-presseportal.de
>>>  Pressefach


© proplanta 2006-2023. Alle Rechte vorbehalten.