24.04.2009 | 00:00:00 | ID: 372 | Ressort: Landwirtschaft | Agrarwirtschaft

Obst- und Gemüsebau

Mainz (agrar-PR) - Hering: Entspannung bei Saisonarbeitskräften
Saisonarbeitsplätze in der Landwirtschaft werden wieder stärker nachgefragt. Dieser Trend vor allem bei osteuropäischen Erntehelfern zeichnete sich bei einem Informationsaustausch von Wirtschaftsminister Hendrik Hering mit Vertretern der Landwirtschaft ab. An dem Gespräch in Mutterstadt nahmen auch der Staatssekretär im rheinland-pfälzischen Arbeitsministerium, Christoph Habermann, und der Staatssekretär im Bundesarbeitsministerium, Günther Horzetzky, teil.

„Ohne Saisonarbeitskräfte können die Gemüsebauern ihre Betriebe nicht führen und die Verbraucher nicht täglich erntefrisches Gemüse aus der Region genießen“, sagte Minister Hering. Die hohen Stornierungszahlen und die zunehmenden Schwierigkeiten bei der Bewerbergewinnung waren vor allem Folgen der Abwanderung osteuropäischer Saisonkräfte in andere Staaten der Europäischen Union sowie einer verbesserten wirtschaftlichen Situation in den Herkunftsländern.

Im laufenden Jahr scheint sich dieser Trend umzukehren. Die Auswirkungen der Wirtschaftskrise führen dazu, dass Saisonarbeitsplätze in der deutschen Landwirtschaft verstärkt nachgefragt werden. Viele Erntehelfer, die in den vergangenen Jahren beispielsweise nach England gegangen waren, melden sich nun wieder bei deutschen Betrieben. „Ein Grund dürfte auch die seit Januar 2009 von vier auf sechs Monate verlängerte Beschäftigungsdauer in Deutschland sein“, so Hering.

In dem konstruktiven Informationsaustausch zwischen den Inhabern von Sonderkulturbetrieben, dem Bauern- und Winzerverband und den Vertretern der Bundes- und Landesregierung zu Gewinnung und Einsatz von Saisonarbeitskräften wurden zudem auch weitere Flexibilisierungsmöglichkeiten beim Einsatz der Erntehelfer diskutiert. In Rheinland-Pfalz hat der arbeitsintensive Wein-, Obst- und Gemüsebau eine große Bedeutung, so dass viele saisonale Arbeitskräfte insbesondere in der Erntezeit benötigt werden. Die Mehrzahl der Erntehelfer kommt aus Polen und Rumänien. Im Jahr 2008 wurden 46 712 Einstellungszusagen für ausländische Saisonarbeitskräfte für Rheinland-Pfalz bewilligt. Davon entfielen allein auf die Bezirke Ludwigshafen 20 575, Landau 9 508 und Mainz 6 705.
Pressekontakt
Herr Joachim Winkler
E-Mail: joachim.winkler@mwvlw.rlp.de
Pressemeldung Download: 
Ministerium für Wirtschaft, Verkehr, Landwirtschaft und Weinbau Rheinland-Pfalz
Ministerium für Wirtschaft, Verkehr, Landwirtschaft und Weinbau Rheinland-Pfalz
Stiftsstraße 9
55116 Mainz
PF: Postfach 31 60
Deutschland
Telefon:  +49  06131  16-0
Fax:  +49  06131  16-4646
E-Mail:  poststelle@mwvlw.rlp.de
Web:  www.mulewf.rlp.de
>>>  Pressefach


© proplanta 2006-2022. Alle Rechte vorbehalten.