22.04.2009 | 00:00:00 | ID: 349 | Ressort: Landwirtschaft | Agrarwirtschaft

Sellering: Ernährungswirtschaft in MV ist modern, produktiv und innovativ

Schwerin (agrar-PR) - Die Ernährungswirtschaft ist nach Ansicht von Ministerpräsident Erwin Sellering gerade in schwierigen Zeiten ein bedeutender Wirtschaftsfaktor in Mecklenburg-Vorpommern. Keine andere Branche im Verarbeitenden Gewerbe sei so umsatzstark, sagte Sellering am Mittwoch beim 10. Branchentag der Agrar- und Ernährungswirtschaft in Boltenhagen.

Mit rund 3,3 Milliarden Euro Jahresumsatz werde in der Ernährungsindustrie rund ein Drittel der Umsätze des Verarbeitenden Gewerbes in Mecklenburg-Vorpommern erwirtschaftet. Ziel der Landesregierung sei es, dass die Branche noch stärker wächst. Deshalb unterstütze das Land seit Jahren die Erweiterung der bestehenden und die Ansiedlung neuer Unternehmen. "Ich kann junge Menschen nur ermuntern, die Chancen der Wachstumsbranche Agrar- und Ernährungswirtschaft zu nutzen", sagte Sellering. Umgekehrt appellierte er an die Betriebe, den Fachkräftebedarf für die Zukunft langfristig zu sichern.

"Spezialitäten aus MV zeigen die Leistungsfähigkeit unserer Landwirtschaft - wie modern, produktiv und innovativ Unternehmen in Mecklenburg-Vorpommern arbeiten", betonte der Ministerpräsident. Ein wachsender Markt sei vor allem die gesunde Ernährung. "Wir verbinden unsere Stärken, indem Ernährungswirtschaft, Gesundheitsforschung und Lebensmitteltechnologie im Land erfolgreich zusammenarbeiten", sagte Sellering. Ergebnis seien verbesserte Verfahren, Produkte und Produkteigenschaften.

Von großer Bedeutung seien außerdem neue regionale und überregionale Absatzmärkte für Bio-Produkte aus Mecklenburg-Vorpommern. Das "Bio-Zeichen Mecklenburg-Vorpommern" stärke dabei den Absatz und das Bewusstsein für regionale Qualität und Identität. "Wenn Erzeuger und Verarbeiter in einer Region langfristig zusammenarbeiten und nicht kurzfristig nach dem billigstem Angebot schauen, dann profitieren beide", sagte Sellering.

Die Ernährungswirtschaft habe sich in den vergangenen Jahren ganz hervorragend entwickelt, betonte Sellering. Daran habe auch die sehr engagierte Arbeit des Agrarmarketing-Vereins Anteil. "Die große Zahl an fördernden Mitgliedern aus ganz unterschiedlichen Branchen zeigt, dass hier aus eigener Kraft ein echtes Netzwerk der Ernährungswirtschaft gewachsen ist", sagte Sellering. "Was andernorts immer wieder geraten und gefordert wird, war für das Agrarmarketing naheliegend: Ernährungswirtschaft und Tourismus, regionale Erzeuger und Gastronomie, Bauernverband und Einzelhandel zusammenzubringen, damit alle voneinander profitieren. Und das lohnt sich." Mit Aktionen wie den Mecklenburg-Vorpommern-Wochen in Kaufhäusern und Supermärkten oder Kooperationen wie jetzt zur Buga seien Produkte aus Mecklenburg-Vorpommern einem bundesweiten Publikum vorgestellt worden. "Wir haben tolle Produkte und die ideale Assoziation mit Natur und Urlaub. Das ist unsere Chance und die müssen wir nutzen", sagte Sellering.
Pressekontakt
Frau Eva Klaußner-Ziebarth
Telefon: 0385-588 16003
Fax: 0385-588 16022
E-Mail: e.klaussner-ziebarth@lm.mv-regierung.de
Pressemeldung Download: 
Ministerium für Klimaschutz, Landwirtschaft, ländliche Räume und Umwelt Mecklenburg-Vorpommern
Ministerium für Klimaschutz, Landwirtschaft, ländliche Räume und Umwelt Mecklenburg-Vorpommern
Paulshöher Weg 1
19061 Schwerin
Deutschland
Telefon:  +49  0385  588-0
Fax:  +49  0385  588-6024(25)
E-Mail:  poststelle@lm.mv-regierung.de
Web:  http://www.lm.mv-regierung.de
>>>  Pressefach


© proplanta 2006-2022. Alle Rechte vorbehalten.