21.10.2022 | 11:29:00 | ID: 34386 | Ressort: Landwirtschaft | Agrarwirtschaft

UFOP veröffentlicht Sachstandsbericht „Biodiesel & Co. 2021/2022“

Berlin (agrar-PR) - Mit der Umsetzung der Neufassung der Erneuerbare Energien-Richtlinie (2018/2001 – RED II) in nationales Recht und als Ergebnis des Trilog-Verfahrens für die erneute Novellierung dieser praktische alle Optionen alternativer Kraftstoffe und Antriebe umfassenden Richtlinie, wird der Regelungsrahmen für erneuerbare Energien im Verkehrssektor nochmals komplexer.
Der von der Union zur Förderung von Oel- und Proteinpflanzen e. V. (UFOP) veröffentlichte Sachstandsbericht „Biodiesel & Co 2021/2022“ vermittelt einen Überblick zum aktuellen Regelungsrahmen und berücksichtigt zudem nationale Initiativen für gesetzliche Änderungen, wie z. B. die befürchtete Reduzierung der Kappungsgrenze von 4,4 % bei Biokraftstoffen aus Anbaubiomasse.

Ergänzt wird der Bericht um die in der „UFOP-Fachkommission „Biokraftstoffe und Nachwachsende Rohstoffe“ diskutierten förderpolitischen Themen und um einen umfassenden „Faktencheck Biokraftstoffe“. Im Text wird verlinkt auf Rechtsquellen und weiterführende Berichte verwiesen, die eine vertiefende Lektüre ermöglichen. Der Bericht schließt mit einer umfassenden Statistik zur nationalen und internationalen Biodiesel-/HVO-Produktion und -ver-wendung, Tabellen zu den in den Mitgliedsstaaten gesetzlich verankerten Biokraftstoffquotenregelungen sowie einer auszugsweisen Veröffentlichung der Statistiken aus dem Erfahrungs- und Evaluationsbericht der Bundesanstalt für Landwirtschaft und Ernährung (BLE).

Der Sachstandsbericht steht als Download zur Verfügung: www.ufop.de/biodiesel22

Redaktionskontakt:
Dieter Bockey
UFOP e. V.
Tel.: 0 30/235 9799 20
E-Mail: d.bockey@ufop.de

Kurzinfo UFOP e. V.:
Die Union zur Förderung von Oel- und Proteinpflanzen e. V. (UFOP) vertritt die politischen Interessen der an der Produktion, Verarbeitung und Vermarktung heimischer Öl- und Eiweißpflanzen beteiligten Unternehmen, Verbände und Institutionen in nationalen und internationalen Gremien. Die UFOP fördert Untersuchungen zur Optimierung der landwirtschaftlichen Produktion und zur Entwicklung neuer Verwertungsmöglichkeiten in den Bereichen Food, Non-Food und Feed. Die Öffentlichkeitsarbeit der UFOP dient der Förderung des Absatzes der Endprodukte heimischer Öl- und Eiweißpflanzen.
Pressemeldung Download: 
Agrar-PR
Agrar-PR
Postfach 131003
70068 Stuttgart
Deutschland
Telefon:  +49  0711  63379810
E-Mail:  redaktion@agrar-presseportal.de
Web:  www.agrar-presseportal.de
>>>  Pressefach


© proplanta 2006-2023. Alle Rechte vorbehalten.