23.06.2009 | 15:00:00 | ID: 3446 | Ressort: Landwirtschaft | Agritechnica

Sehr gute Beteiligung an der Agritechnica 2009

Hannover (agrar-PR) - Bereits über 1.850 Aussteller aus 40 Ländern angemeldet - Wichtigstes Zukunfts- und Neuheitenforum - Neues Fachgruppenkonzept - Internationales Fachprogramm

Zu der vom 10. bis 14. November 2009 (Exklusivtage am 8. und 9. November) in Hannover stattfindenden internationalen Landtechnik-Ausstellung Agritechnica haben sich nach Angaben des Veranstalters DLG (Deutsche Landwirtschafts-Gesellschaft) bereits mehr als 1.850 Aussteller aus 40 Ländern angemeldet. Darunter befinden sich rund 300 Neuaussteller. Mit diesem erfreulichen Anmeldeergebnis liege man zum jetzigen Zeitpunkt trotz der gegenwärtig schwierigen Situation auf den meisten Weltagrarmärkten auf gleich hohem Niveau wie bei der Rekordveranstaltung vor zwei Jahren, so der Geschäftsführer des DLG-Fachbereichs Ausstellungen Dr. Jochen Köckler. Wie Dr. Köckler weiterhin betonte, sind alle weltweit führenden Unternehmen der Branche auf der Agritechnica 2009 vertreten und werden dort umfassend ihre Neuheiten und aktuellen Weiterentwicklungen präsentieren. Die Agritechnica bestätige damit eindrucksvoll ihre Position als weltweit bedeutendste Ausstellung für Landtechnik. Für die Hersteller von Landtechnik sei sie der Welt-Branchentreff: „Hier treffen sie die Profi-Landwirte, die wichtigen Kunden aus Industrie, Handel und Forschungseinrichtungen aus Europa und der ganzen Welt sowie Vertreter aus Politik, Beratung und Verbänden“.

 
Ein Wachstum der Ausstellungsfläche könne die DLG, so der Ausstellungsgeschäftsführer, insbesondere in den Bereichen Technik für die Bodenbearbeitung und Saatbettbereitung, bei der Dünge- und Transporttechnik sowie bei der Technik für die Erntegutaufbereitung verzeichnen.
 
Hervorragende Auslandsbeteiligung
Mehr als 45 Prozent der Aussteller kommen aus dem Ausland. Die meisten der bisher angemeldeten 828 Unternehmen kommen aus Italien (257), Niederlande (77), Frankreich (61), Österreich (57), Türkei (52), Dänemark (31), Spanien (31), China (30), Kanada (30), Finnland (25) und Großbritannien (21). Erfreulich ist auch die gute Beteiligung aus Schweden (19 Aussteller), Polen (17), Indien (16), Belgien (14) und Tschechien (13). Darüber hinaus sind aus Argentinien, Brasilien, China, Frankreich, Kanada und aus den USA gemeinschaftliche Länderpavillons gemeldet. In der hohen Auslandsbeteiligung sieht die DLG ein deutliches Zeichen für die zunehmend globale Ausrichtung der Landtechnikindustrie und Agrarwirtschaft mit ihren weltweiten Verflechtungen. Die Hersteller wollen die Plattform gezielt dazu nutzen, um neue Märkte zu erschließen.
 
Ursachen für die gute Beteiligung
Für die hervorragende Ausstellernachfrage werden von der DLG im Wesentlichen zwei Ursachen genannt: Zum ersten die klare Positionierung der Agritechnica als weltweiter Treffpunkt der Landtechnikbranche mit einer hohen Anziehungskraft auf die Profilandwirte. Zum zweiten die Tatsache, dass die Agritechnica seit jeher das weltweite Neuheitenschaufenster ist. Die Hersteller von Landtechnik richten seit Jahren ihre Innovationszyklen auf die Agritechnica in Hannover aus und stellen dort ihre Neuheiten für den Weltmarkt vor. Die Agritechnica zeichnet sich darüber hinaus vor allem auch durch die außerordentlich hohe Qualität ihrer Besucher aus. Auf der letzten Veranstaltung vor zwei Jahren informierten sich 340.000 Fachbesucher, darunter 72.000 aus dem Ausland.
 
Neues Geländekonzept mit veränderter Hallenbelegung
Die DLG hat aufgrund der zusätzlichen Nachfrage nach Hallenfläche zwei weitere Hallen auf dem Messegelände in Hannover in das Agritechnica-Konzept integriert. Hierdurch wurden das Fachgruppenkonzept und die Verteilung auf die Hallen weiterentwickelt. Ziel des neuen Fachgruppenkonzeptes ist es zum einen, die Agritechnica möglichst strukturiert nach Themen für die optimale Besucherorientierung und Produktpräsentation darzustellen und zum anderen eine optimale Verteilung der Besucher über das Gesamtgelände zu erreichen. Somit werden durch die neuen Hallen 25 und 26 ein Rundlauf im Westgelände gewährleistet und erstmals in der Halle 27 ein Zentrum für Futtererntetechnik eingerichtet sowie in der Halle 13 Traktoren und Mähdrescher präsentiert.
 
"World Soil and Water Show" auf der Agritechnica 2009
In 2009 wird auf der Agritechnica dem Thema "Boden und Wasser" besondere Aufmerksamkeit gewidmet. Boden und Wasser sind die zentralen Produktionsfaktoren der Landwirtschaft. In deren effizienten und nachhaltigen Nutzung liegt zukünftig die größte Herausforderung für die Landwirtschaft. Im Rahmen einer "World Soil and Water Show“ werden auf rund 1.500 m² Ausstellungsfläche in der Halle 11 Konzepte innovativer Bodenbearbeitung und Wassernutzung an verschiedenen Standorten weltweit exemplarisch dargestellt. Der Besucher erhält die Möglichkeit, sich in kurzer Zeit über innovative Konzepte und Lösungen in der Bodenbearbeitung und der Bewässerung zu informieren. So wird unter anderem gezeigt, wie sich die Wasserverfügbarkeit für die Landwirtschaft auf unterschiedlichen Standorten entwickelt und mit welchen Maßnahmen der Landwirt die Wasserversorgung seines Standortes sicherstellen kann. Die dargestellten Bodenbearbeitungskonzepte zeigen Wege der Wasserkonservierung und der besseren Wasserverfügbarkeit im Boden auf; Bewässerungskonzepte verdeutlichen den zukunftsgerichteten Einsatz von Bewässerungssystemen.
 
Händler- und Gebrauchtmaschinenzentrum
Für alle Handelsbetriebe ist das Gebrauchtmaschinenzentrum in Halle 7 eine wichtige Anlaufstelle. Eine hervorragende Plattform, um Kontakte zu weltweiten Nachfragern von Gebrauchttechnik zu knüpfen. Zu den Teilnehmern zählen Gebrauchtmaschinenhändler, Onlinebörsen, Auktionshäuser, Banken, Logistikunternehmen und viele mehr. Das Internationale Händlerzentrum unter der Leitung der Hauptarbeitsgemeinschaft des Landmaschinenhandels und -handwerks (H.A.G.) und des europäischen Dachverbandes CLIMMAR ist gleichzeitig Kontaktbörse und Anlaufstelle für alle Vertriebs- und Servicepartner der europäischen Landtechnikhersteller.
 
Special „Werkstatt LIVE“
Gute Serviceleistungen und dafür bestens ausgebildete Fachkräfte sind eine wichtige Voraussetzung für das Funktionieren des Agrartechnikmarktes. In Zusammenarbeit mit der Hauptarbeitsgemeinschaft des Deutschen Landmaschinenhandels und -handwerks werden anhand von praktisch vorgeführten und kommentierten Wartungs- und Umbauarbeiten die Anforderungen an die verschiedenen Qualifikationsstufen (Lehrling, Servicetechniker und Meister) für Land- und Baumaschinenmechaniker aufgezeigt. Daneben gibt es ein umfangreiches Infoangebot seitens der Ausbildungsträger zu diesem Beruf.
 
Hochkarätiges internationales Fachprogramm
Durch ihr hochkarätiges Fachprogramm mit einer Vielzahl von internationalen Veranstaltungen, wie Kongressen, Workshops und Foren, gilt die Agritechnica als das wichtigste Zukunftsforum der Agrarbranche. Hier werden sowohl die Techniktrends aufgezeigt als auch alle wichtigen Zukunftsfragen der Landwirtschaft sowie der Agrartechnik behandelt. Unter anderem werden folgende Veranstaltungen stattfinden:
 
·         Internationale Tagung Landtechnik am 6. und 7. November 2009,
·         Agrarmärkte 2010 am 10. November 2009,
·         Saatgut-Kongress am 11. November 2009,
·         Osteuropa-Konferenz am 11. November 2009,
·         Deutsch-Chinesische Landtechnik-Gespräche am 12. November 2009,
·         Europäischer Junglandwirte- und Studententag am 12./13. November 2009.
 
Darüber hinaus präsentieren Vertreter aus Wissenschaft, Beratung, Industrie und landwirtschaftlicher Praxis täglich aktuelle Trends und wichtige Entwicklungen zu interessanten Themen der Branche in drei auf dem Agritechnica-Gelände eingerichteten Foren. Viele dieser Forumsveranstaltungen sind auch für internationale Besucher von Bedeutung, da sie mit einer deutsch/englischen Simultanübersetzung angeboten werden.
 
Mehrsprachiges Informationsangebot im Internet
Die DLG hat einen speziellen, mehrsprachigen Informationsdienst im Internet eingerichtet, so dass sich Interessenten dort schnell und umfangreich über die Agritechnica 2009 informieren können. Außer in Deutsch ist das Informationsangebot auch in Englisch sowie in Auszügen auch in zahlreichen anderen Sprachen verfügbar. Das Agritechnica-Internet-Angebot wird ständig aktualisiert und enthält unter anderem Informationen über die Aussteller, den Reiseservice, über die Neuheiten (ab Ende September/Anfang Oktober) sowie das internationale Fachprogramm. Die Webadresse lautet: www.agritechnica.com.
 
Weitere Informationen zur Agritechnica 2009 erhalten Interessenten bei der DLG, Eschborner Landstr. 122, 60489 Frankfurt am Main, Tel. 069/24788-252 bzw. -255, Fax: 069/24788-113 oder E-mail f.vonrhade@DLG.org. Informationen über die Agritechnica 2009 sind auch im Internet unter der Adresse www.agritechnica.com erhältlich.
Pressekontakt
Herr Friedrich W. Rach
Telefon: 069-24788-202
Fax: 069-24 788-112
E-Mail: f.rach@DLG.org
Pressemeldung Download: 
Agritechnica
Agritechnica
Messegelände
30521 Hannover
Deutschland
Telefon:  +49  0511  89-0
Web:  www.agritechnica.com
>>>  Pressefach


© proplanta 2006-2021. Alle Rechte vorbehalten.