18.12.2012 | 13:06:00 | ID: 14194 | Ressort: Landwirtschaft | Dienstleistungen

Minister Lindemann: „Jetzt Förderanträge für Beratungen zur Verbesserung des Tierschutzes und zur Antibiotikaminimierung stellen."

Hannover (agrar-PR) - In 2012 haben rund 1.900 landwirtschaftliche Betriebe in Niedersachsen die neu ausgerichtete Beratungsförderung in Anspruch genommen.
Berater und Tierärzte leisteten insgesamt über 24.000 qualifizierte Beratungsstunden auf den Betrieben. Die Beratungsthemen deckten alle gesellschaftlich relevanten Themenfelder vom Naturschutz bis zum Tierschutz ab. So wurden z. B. rund 4.000 Stunden zur Verbesserung der Nährstoffeffizienz, 1.500 Stunden zur Auswahl und Nutzung von Agrarumweltmaßnahmen und 1.100 Stunden zur Energieeffizienzberatung genutzt.

Eine Beratung zur Verbesserung des Tierschutzes oder zur Verminderung des Antibiotikaeinsatzes wurde von rund 630 Betrieben mit insgesamt gut 2.000 Beratungsstunden in Anspruch genommen. Hier wünscht sich Minister Lindemann im kommenden Jahr eine noch stärkere Teilnahme von Tierhaltern: „Wir müssen den Einsatz von Antibiotika in der landwirtschaftlichen Nutztierhaltung auf das unbedingt notwendige Maß beschränken. Die einzelbetriebliche Beratung trägt dazu bei, dass die Betriebe in die Lage versetzt werden, die Eckpfeiler des niedersächsischen Antibiotika-Minimierungskonzepts umzusetzen und die Tierhaltung so zu optimieren, dass wir gesunde Tiere haben, die möglichst keine Antibiotika brauchen."

Die Beratungsförderung wird in 2013 fortgesetzt. Interessierte Landwirte können die neuen Förderanträge in der Zeit vom 17. Dezember 2012 bis zum 31. Januar 2013 bei der Landwirtschaftskammer Niedersachsen einreichen.

Weitere Informationen und die Antragsvordrucke sind erhältlich über die Landwirtschaftskammer Niedersachsen, Geschäftsbereich Förderung, s. Portal Förderung unter http://www.lwk-niedersachsen.de.
Pressekontakt
Frau Sabine Hildebrandt
Telefon: 0511/120-2095
E-Mail: sabine.hildebrandt@ml.niedersachsen.de
Pressemeldung Download: 
Niedersächsisches Ministerium für Ernährung, Landwirtschaft, Verbraucherschutz
Niedersächsisches Ministerium für Ernährung, Landwirtschaft, Verbraucherschutz
Calenberger Straße 2
30169 Hannover
Deutschland
Telefon:  +49  0511  120-2136 bzw. -2386
Fax:  +49  0511  120-2382
E-Mail:  pressestelle@ml.niedersachsen.de
Web:  www.ml.niedersachsen.de
>>>  Pressefach


© proplanta 2006-2022. Alle Rechte vorbehalten.