22.04.2022 | 11:18:00 | ID: 32915 | Ressort: Landwirtschaft | Forstwirtschaft

Aufruf zum Tag des Baumes: Gemeinsame Suche nach der Super-Buche

Eberswalde (agrar-PR) - „Buchen sollst Du suchen“. Unter diesem Motto ruft die Schutzgemeinschaft Deutscher Wald – Landesverband Brandenburg e.V. (SDW) und der Landesbetrieb Forst Brandenburg (LFB) zur 22. landesweiten Spitzenbaumaktion auf. Start ist am Internationalen Tag des Baumes am 25. April. In diesem Jahr geht es dabei um den Baum des Jahres 2022 – die Buche.
Nach 30 Jahren ist die zweithäufigste Laubbaumart in Brandenburg in diesem Jahr erneut „Baum des Jahres“. In Zeiten klimatischer Veränderungen und extremer Wetterereignisse ist die Buche eine wichtige Baumart für den gesunden Waldaufbau, gleichzeitig jedoch ebenso gefährdet. 40 Prozent der Rotbuchen in Brandenburg sind nach den trockenen Sommern der letzten Jahre stark geschädigt.

Suche nach der DICKSTEN Buche Brandenburgs

Ob im Wald, im Park oder im Garten: Gesucht wird dieses Jahr die dickste Buche (Fagus sylvatica) im Land, denn die genaue Höhenmessung in den großen und runden Kronen dieser Bäume fällt selbst Forst-Experten nicht leicht. Wer einen Kandidaten für den Spitzenbaum 2022 gefunden hat, melde ihn bitte bis zum 30. Juni 2020 bei der Landesgeschäftsstelle der SDW: info@sdw-brandenburg.de Tel.: 03334 – 2779133.

Benötigt wird eine möglichst genaue Lagebeschreibung des Baumes, beispielsweise mittels GPS-Koordinaten und gerne Fotos der Bäume.

Messung mit Maßband, Hundeleine oder Abschleppseil und der Zahl „Pi“

Die Messung des Umfangs des Baumes soll in 1,30 Metern Höhe über dem Boden erfolgen. Am besten mit einem Maßband auf den Zentimeter genau, es gehen aber auch Hundeleinen, Abschleppseile oder eine Wäscheleine. Deren Länge um den Baum muss dann mit einem Zollstock gemessen werden. Dabei können die Rechenkünste aus der Schule aufgefrischt oder spielerisch an Kinder oder Enkel weitergegeben werden. Denn hier kommt die Zahl „Pi“ (π =3,1415) ins Spiel als Verhältnis zwischen Radius/Durchmesser und Umfang.

Siegerehrung im Spätsommer

Die gemeldeten Exemplare werden ab Juli 2022 durch Experten des Landeskompetenzzentrum Forst Eberswalde (LFE) aufgesucht und die Messungen für das „amtliche“ Endergebnis kontrolliert. Die offizielle Präsentation des ermittelten Siegerbaumes und deren Entdecker wird dann im Spätsommer erfolgen.

Weitere Informationen:
www.sdw-brandenburg.de
www.baum-des-jahres.de
www.forst.brandenburg.de
Pressekontakt
Frau Dr. Dagmar Schott
Telefon: 0331 / 8667016
Fax: 0331/ 8668358
E-Mail: pressestelle@mluk.brandenburg.de
Pressemeldung Download: 
Ministerium für Landwirtschaft, Umwelt und Klimaschutz
Ministerium für Landwirtschaft, Umwelt und Klimaschutz
Henning-von-Tresckow-Straße 2-8
14467 Potsdam
Deutschland
Telefon:  +49  0331  8667016
E-Mail:  pressestelle@mluk.brandenburg.de
Web:  http://www.mil.brandenburg.de
>>>  RSS
>>>  Pressefach


© proplanta 2006-2022. Alle Rechte vorbehalten.