20.11.2015 | 18:00:00 | ID: 21442 | Ressort: Landwirtschaft | Forstwirtschaft

Forst- und Holzwirtschaft in Brandenburg - Eine Branche mit Zukunft!

Potsdam (agrar-PR) -

Brandenburgs Forstminister Jörg Vogelsänger lädt am kommenden Mittwoch (25. November) zum Dialog zur Zukunft der Forst- und Holzbranche in Brandenburg ein. Die Branchenpartner werden über die Ergebnisse von Waldinventuren und Branchenanalyse diskutieren und Strategien für die Entwicklung der Forst- und Holzwirtschaft in Brandenburg entwickeln.

Etwa 80 der wichtigsten Branchenakteure Brandenburgs, darunter Vertreter des Waldbesitzes, der Säge- und Holzwerkstoffindustrie, der Forstunternehmer, der Wissenschaft, der Verbände, der Verwaltungen und der Politik, sind der Einladung von Forstminister Vogelsänger nach Potsdam gefolgt und werden über die Zukunft der Forst- und Holzwirtschaft diskutieren.

Mit 1,1 Millionen Hektar Wald gehört Brandenburg zu den waldreichsten deutschen Bundesländern. Die Ergebnisse der Bundeswaldinventur und einer landesweiten Waldinventur liegen vor, das Holzaufkommen der nächsten Jahre ist berechnet, die Holzindustrie produziert auf hohem Niveau und Brandenburger Holzprodukte werden weltweit nachgefragt. Produktion und Verarbeitung des nachwachsenden Rohstoffes Holz finden in den ländlichen Regionen unseres Landes statt. Mit einer regionalen Wertschöpfung und der Schaffung von Arbeitsplätzen zählt die Forst- und Holzbranche zu den Motoren der ländlichen Entwicklung und bietet den Brandenburgern auch künftig Perspektiven.

Vogelsänger: „Um die richtigen Entscheidungen zu treffen, muss man neben dem Zustand des Waldes natürlich die Bedürfnisse seiner Partner kennen. Ich möchte die Gelegenheit nutzen, unseren Branchenpartnern die aktuellen Ergebnisse unserer Analysen vorzustellen und gemeinsam mit ihnen nach vorn zu schauen. Unter welchen Bedingungen bleibt Brandenburg ein Zukunftsstandort für die Forst- und Holzbranche und welche Potenziale sollten wir gemeinsam entwickeln? Dabei ist nicht nur der wirtschaftliche Wert, sondern auch die Qualität des Waldes als Erholungsraum für den Menschen und als Lebensraum für Tiere und Pflanzen wichtig.“

Termin:                Mittwoch, 25. November

Zeit:                     13.00 Uhr

Ort:                      BlauArt Tagungshaus, Werderscher Damm 8, 14471 Potsdam

Ministerium für Ländliche Entwicklung, Umwelt und Landwirtschaft des Landes Brandenburg

Dr. Jens-Uwe Schade
Pressesprecher

Referatsleiter Presse, Öffentlichkeitsarbeit, Internationale Kooperation
Henning-von-Tresckow-Straße 2-13
14467 Potsdam

Telefon:  0331/ 866 70 16
Mobil:     0172/ 392 72 02
Fax:       0331/ 866 70 18

Mail:      Jens-Uwe.Schade@mlul.brandenburg.de
Internet: www.mlul.brandenburg.de

Pressekontakt
Frau Dr. Dagmar Schott
Telefon: 0331 / 8667016
Fax: 0331/ 8668358
E-Mail: pressestelle@mluk.brandenburg.de
Pressemeldung Download: 
Ministerium für Landwirtschaft, Umwelt und Klimaschutz
Ministerium für Landwirtschaft, Umwelt und Klimaschutz
Henning-von-Tresckow-Straße 2-8
14467 Potsdam
Deutschland
Telefon:  +49  0331  8667016
E-Mail:  pressestelle@mluk.brandenburg.de
Web:  http://www.mil.brandenburg.de
>>>  RSS
>>>  Pressefach


© proplanta 2006-2022. Alle Rechte vorbehalten.