28.09.2022 | 11:37:00 | ID: 34193 | Ressort: Landwirtschaft | Forstwirtschaft

ThüringenForst: Bitte Wegesperrungen beachten

Erfurt (agrar-PR) - Der Herbst/Winter ist Schwerpunkt der Holzernte im Wald. Waldbesuchende müssen zu ihrer eigenen Sicherheit deshalb verstärkt mit zeitweisen Wegesperrungen rechnen. Und diese auch beachten
Auch wenn Nadelholz nahezu ganzjährig in den heimischen Wäldern geerntet wird, liegt der Schwerpunkt des Holzeinschlags in den Monaten Oktober bis Ende April. Denn dann wird zusätzlich auch Laubholz geerntet. Wo Holzerntemaßnahmen auf Forstwegen durchgeführt werden, müssen die Forstwirte aus rechtlichen Gründen diese Wege sperren.

„In der Hochzeit der Holzernte sollten Waldbesucher verstärkt mit zeitweisen Wegesperrungen im Wald rechnen und diese, zur eigenen Sicherheit, auch beachten“, erklärt Volker Gebhardt, ThüringenForst-Vorstand. Holzernte ist eine robuste und vor allem laute Arbeit. Das Arbeitsfeld vom Forstmaschinen auf Forstwegen kann durch die Forstwirte nicht laufend überwacht werden, weshalb vorsorglich eine Sperrung durchgeführt wird. Wie es Autofahrer etwa bei Straßenbauarbeiten auch kennen. Gleichwohl beobachten die Forstleute immer wieder Waldbesuchende, die gesperrte Bereiche widerrechtlich betreten und sich und andere akut in Lebensgefahr begeben. „Forstwegesperrungen wegen Holzerntearbeiten dienen dem Schutz der Waldbesuchenden. Die akute Lebensgefahr kann dieser nicht einschätzen, weshalb er die Sperrung aus ureigenem Interesse strikt beachten sollte“, so Gebhardt abschließend.

Pressekontakt:
Dr. Horst Sproßmann
ThüringenForst Zentrale
Stabsstelle Kommunikation, Medien
Hallesche Straße 20
99085 Erfurt
Tel.: +49 361 57401 2060
Fax: +49 361 57201 2250
Mobil: +49 172 3508410
horst.sprossmann@forst.thueringen.de
Pressemeldung Download: 
Agrar-PR
Agrar-PR
Postfach 131003
70068 Stuttgart
Deutschland
Telefon:  +49  0711  63379810
E-Mail:  redaktion@agrar-presseportal.de
Web:  www.agrar-presseportal.de
>>>  Pressefach


© proplanta 2006-2022. Alle Rechte vorbehalten.