06.05.2022 | 16:09:00 | ID: 33050 | Ressort: Landwirtschaft | Medien

Kurz erklärt im Video: Was ist nachhaltige Landwirtschaft?

Bonn (agrar-PR) - Der Begriff Nachhaltigkeit ist heute in aller Munde. Doch was bedeutet das im Zusammenhang mit dem Anbau und der Erzeugung von Lebensmitteln? Das Bundesinformationszentrum Landwirtschaft (BZL) erläutert verbrauchernah in einem neuen Kurzvideo, was nachhaltige Landwirtschaft ausmacht.
In sechs Thesen beschreibt der Film, was es bedeutet, die Produktion tierischer und pflanzlicher Nahrungsmittel für eine stetig wachsende Bevölkerung zu sichern und gleichzeitig begrenzte Ressourcen wie Boden, Wasser, Nährstoffe und Biodiversität zu schonen und zu schützen. Auch der soziale Aspekt, nämlich faire Arbeitsbedingungen für alle in der Landwirtschaft arbeitenden Menschen zu schaffen, spielt eine wichtige Rolle hin zu einer nachhaltigen Landwirtschaft. Das Video gibt es unter: www.youtube.com/watch?v=Eb0uMV4jQJ4

Weitere BZL-Videos zu „Nachhaltiger Landwirtschaft“
14 Videos sind derzeit in der Youtube-Playlist „Nachhaltige Landwirtschaft“ des BZL enthalten. An Verbraucherinnen und Verbraucher richten sich Kurzfilme zum Einfluss der Landwirtschaft auf den Klimawandel oder wie Landwirtschaft Klima und Boden verbessern kann. Für Betriebe gibt es Videos, die zum Nachmachen animieren sollen, beispielsweise zur Steigerung der Artenvielfalt, zum Einsatz von Pflanzenschutzmitteln oder zur nachhaltigen Tierhaltung.
Der Youtube-Kanal des BZL wird kontinuierlich gefüllt – ein regelmäßiger Blick lohnt sich. www.youtube.com/channel/UCbCtd8vpVSUx9jg4CR7Slbg

Als Verbraucher nachhaltige Landwirtschaft unterstützen
Um möglichst nachhaltig produzierte Lebensmittel einzukaufen, können Verbraucher sich an verschiedenen Kriterien orientieren: Bevorzugt sollten regionale Lebensmittel und solche, die gerade Saison haben, im Einkaufskorb landen. Auch das EU-Bio-Logo, das sechseckige Bio-Siegel oder die Label der Bio-Anbauverbände stehen für eine nachhaltigere Landwirtschaft. Bei Kaffee, Kakao oder Bananen sollte die Wahl auf fair gehandelte Produkte mit verlässlichem Siegel, wie zum Beispiel dem von Fairtrade oder Gepa, fallen.

Weitere Informationen für Verbraucher zu Nachhaltiger Landwirtschaft: https://landwirtschaft.de/landwirtschaft-verstehen/wie-funktioniert-landwirtschaft-heute/was-ist-nachhaltige-landwirtschaft .
Pressekontakt
Herr Tassilo v. Leoprechting
Telefon: 0228-6845-3080
Fax: 030-18106845-3040
E-Mail: presse@ble.de
Pressemeldung Download: 
Bundesanstalt für Landwirtschaft und Ernährung (BLE)
Bundesanstalt für Landwirtschaft und Ernährung (BLE)
Deichmanns Aue 29
53179 Bonn
Deutschland
Telefon:  +49  0228  6845-3080
E-Mail:  presse@ble.de
Web:  www.ble.de
>>>  RSS
>>>  Pressefach


© proplanta 2006-2022. Alle Rechte vorbehalten.