29.12.2015 | 18:05:00 | ID: 21656 | Ressort: Landwirtschaft | Pflanze

2015 wurden in NRW 20 Prozent weniger Zuckerrüben geerntet als im Vorjahr

Düsseldorf (agrar-PR) - Die Landwirte in Nordrhein-Westfalen erzielten bei der Zuckerrübenernte im Jahr 2015 mit 78,8 Tonnen je Hektar den zweithöchsten Flächenertrag aller Zeiten.
Wie Information und Technik Nordrhein-Westfalen als statistisches Landesamt anhand der Ergebnisse der Ernte- und Betriebsberichterstattung mitteilt, wurde damit das bisherige Rekordergebnis des Jahres 2014 (damals: 87,3 Tonnen je Hektar) um 9,6 Prozent verfehlt.

Die in Nordrhein-Westfalen insgesamt geerntete Menge an Zuckerrüben fiel 2015 mit 3,77 Millionen Tonnen um 20,1 Prozent niedriger aus als ein Jahr zuvor; dies ist u. a. auch auf die Reduzierung der Zuckerrübenanbaufläche um 11,5 Prozent zurückzuführen.

Die Witterungsverhältnisse in NRW zu Beginn der Vegetation ließen den letztlich erzielten Hektarertrag zunächst nicht erwarten. Die Bodenverhältnisse ermöglichten zwar eine termingerechte Aussaat, aber für eine ideale Pflanzenentwicklung war es in den Sommermonaten zu trocken und zu warm.

Erst ab Ende August wirkten sich ausreichende Niederschläge bei gleichzeitig milden Temperaturen und die Oktobersonne sowohl auf die Erntemenge als auch auf den Zuckergehalt positiv aus. (IT.NRW)
Pressekontakt
Frau Tanja Bodenburg
Telefon: 0211 - 94492521
E-Mail: pressestelle@it.nrw.de
Pressemeldung Download: 
Bilderserie
Information und Technik Nordrhein-Westfalen
Information und Technik Nordrhein-Westfalen
Mauerstraße 51
40476 Düsseldorf
PF: 101105
Deutschland
Telefon:  +49  0211  944901
Fax:  +49  0211  442006
E-Mail:  poststelle@it.nrw.de
Web:  www.it.nrw.de
>>>  Pressefach
Zuckerrübenernte NRW 2015
Zuckerrübenernte NRW 2015
Quelle: IT.NRW


© proplanta 2006-2022. Alle Rechte vorbehalten.