20.07.2022 | 11:48:00 | ID: 33632 | Ressort: Landwirtschaft | Pflanze

Erdbeerernte in Thüringen fällt voraussichtlich unterdurchschnittlich aus

Erfurt (agrar-PR) - Wie das Thüringer Landesamt für Statistik mitteilt, wurden nach ersten vorläufigen Ergebnissen in diesem Jahr im Freiland auf 90 Hektar Erdbeeren angebaut.
Gegenüber dem Vorjahr verringerte sich die im Ertrag stehende Anbaufläche um knapp ein Drittel (-36 Hektar bzw. -29 Prozent). Im Durchschnitt der vergangenen 6 Jahre standen in Thüringen 129 Hektar Erdbeerfläche im Ertrag. Von den Thüringer Betrieben mit Erdbeeranbau wird eine Ertragsleistung von 6,9 Tonnen Erdbeeren je Hektar eingeschätzt.

Die Ertragserwartung liegt somit um 10 Prozent (-0,8 Tonnen je Hektar) unter dem ermittelten Ertrag des Vorjahres. Das langjährige Mittel der Jahre 2016 bis 2021 (8,5 Tonnen je Hektar) wird um 1,7 Tonnen je Hektar bzw. 19 Prozent unterschritten. Die voraussichtliche Erntemenge wird nach dieser ersten Schätzung rund 621 Tonnen Erdbeeren betragen.

Die diesjährige Erntemenge liegt somit um mehr als ein Drittel (-347 Tonnen bzw. -36 Prozent) unter der Menge des vergangenen Jahres. Der langjährige Durchschnitt der Jahre 2016 bis 2021 von 1.097 Tonnen wird um knapp die Hälfte (-476 Tonnen bzw. -43 Prozent) unterschritten.

Weitere Auskünfte erteilt:
Referat Ländlicher Raum, Ernährung und Agrarstruktur
Telefon: 03 61 57 334-25 52
E-Mail: agrarstatistik@statistik.thueringen.de
Pressekontakt
Herr Ronald Münzberg
Telefon: 0361 - 3784111
E-Mail: presse@statistik.thueringen.de
Pressemeldung Download: 
Thüringer Landesamt für Statistik
Thüringer Landesamt für Statistik
Europaplatz 3
99091 Erfurt
Deutschland
Telefon:  +49  0361  37900
Fax:  +49  0361  3784699
E-Mail:  poststelle@statistik.thueringen.de
Web:  www.statistik.thueringen.de
>>>  Pressefach


© proplanta 2006-2022. Alle Rechte vorbehalten.