12.03.2009 | 13:35:00 | ID: 76 | Ressort: Landwirtschaft | Pflanze

Ernteberichterstattung über Wachstumstand und Ernte von Gemüse in Hamburg und Schleswig-Holstein

Hamburg (agrar-PR) - – Berichtszeitraum 1. September bis 7. November 2008 –
Nach den endgültigen Schätzungen der amtlichen Ernte- und Betriebsberichterstatter des Statistikamtes Nord liegen die Gemüseerträge auf Grund der regional sehr hohen Niederschlagsmengen im zurückliegenden Sommer und Herbst in Schleswig-Holstein überwiegend unter Vorjahresniveau. Der höchste Rückgang der Erntemengen ist u. a. bei Möhren/Karotten (- 35 %), bei Knollensellerie (- 16 %) und bei Rotkohl (- 11 %) festgestellt worden. In Hamburg liegen die Erträge knapp über dem Vorjahresniveau. Ertragszuwächse sind vor allem bei Kopfkohl, Knollensellerie und Porree ermittelt worden. Pflanzenkrankheiten und -schädlinge traten in der Berichtszeit nur vereinzelt auf, so dass davon kaum Ertragsminderungen verursacht wurden.

Nach den Ergebnissen der Gemüseanbauerhebung 2008 ist der Gemüseanbau auf dem Freiland in Schleswig- Holstein mit 6 257 ha gegenüber dem Vorjahr um 174 ha zurückgegangen und in Hamburg mit 476 ha leicht gestiegen. Weitere Ergebnisse über die Gemüseanbauerhebung 2008 sind vom Statistikamt Nord im Statistischen Bericht C I 3 - j/2008 veröffentlicht. Angaben über den Hamburger Gemüseanbau unter Glas können bei Bedarf im Statistikamt Nord angefordert werden.
Pressekontakt
Frau Alice Mannigel
Telefon: 040/42831-1847
Fax: 040/4279-64857
E-Mail: pressestelle@statistik-nord.de
Pressemeldung Download: 
Statistikamt Nord
Statistikamt Nord
Steckelhörn 12
20457 Hamburg
Deutschland
Telefon:  +49  040  42831-1847
Fax:  +49  040  4279-64857
E-Mail:  pressestelle@statistik-nord.de
Web:  www.statistik-nord.de
>>>  Pressefach


© proplanta 2006-2023. Alle Rechte vorbehalten.