25.11.2022 | 11:50:00 | ID: 34721 | Ressort: Landwirtschaft | Pflanze

Heimische Hülsenfrüchte liegen im Trend

Jena (agrar-PR) - Workshop „Erfahrungsaustausch zum Anbau und zur Verarbeitung von Speise-Leguminosen“
Die Bundesregierung hat kürzlich den Etat für die Förderung von Leguminosen-Projekten im Rahmen der Deutschen Eiweißpflanzen-Strategie verdoppelt. Das unterstreicht einmal mehr die zunehmende Bedeutung des Anbaus von Hülsenfrüchten, die vielfältige Beiträge für Bodenfruchtbarkeit, Biodiversität und Klimaschutz leisten.

Auch in Thüringen wurden in den vergangenen Jahren mehrere einschlägige Projekte im Rahmen der ELER-finanzierten Innovationsförderung durchgeführt. Diese dienten beispielsweise der Entwicklung von Futtermitteln aus einheimischen Leguminosen zum Ersatz von Import-Soja oder von Fleischersatzprodukten auf Basis von heimischen Eiweißpflanzen (Veggie-Food).
Auch das gegenwärtig laufende Projekt „LeguNetTh“ beschäftigt sich mit dem regionalen Anbau und der Verarbeitung großkörniger Bio-Leguminosen.

Die Projektbeteiligten konnten in den letzten beiden Jahren ein beträchtliches Netzwerk an Erzeugern, Logistikern und Verarbeitern aufbauen, die sich am 30.11.2022 zu einem Erfahrungsaustausch treffen. Schwerpunkte des Work-shops sind Lösungen innerhalb der Wertschöpfungskette, mit denen die Lücke zwischen Landwirten und Verarbeitern geschlossen werden soll.

Nach der qualitätsgerechten Ernte müssen auch Lagerung, Reinigung, Schälung und Vorbehandlung der Leguminosen weiter optimiert werden, um den hohen Ansprüchen der Verbraucher noch besser gerecht zu werden.

Als Referenten der Veranstaltung konnten Experten gewonnen werden, die über langjährige Erfahrungen in der Verarbeitung und im Leguminosenanbau verfügen. So informieren unter anderem die Fachleute des TLLLR über die aktuellsten Ergebnisse der Landessortenversuche.
Gastgeber der Veranstaltung ist die Salzbrücke-Gruppe, die seit über 30 Jahren erfolgreich in der Leguminosen-Verarbeitung tätig ist.

Termin: 30. November 2022, 9 bis 12 Uhr
Ort: SALATA AG, An der Salzbrücke 14. 98617 Ritschenhausen
Pressekontakt
Herr Torsten Weidemann
Telefon: 03641 / 683360
E-Mail: pressestelle@tll.thueringen.de
Pressemeldung Download: 
Thüringer Landesamt für Landwirtschaft und Ländlichen Raum
Thüringer Landesamt für Landwirtschaft und Ländlichen Raum
Naumburger Straße 98
07743 Jena
Deutschland
Telefon:  +49  0361  574041-000
Fax:  +49  0361  574041-390
E-Mail:  poststelle@tlllr.thueringen.de
Web:  www.tlllr.thueringen.de
>>>  Pressefach


© proplanta 2006-2023. Alle Rechte vorbehalten.