31.07.2015 | 17:34:00 | ID: 20801 | Ressort: Landwirtschaft | Pflanze

Mehr Spargel und weniger Erdbeeren in Sachsen geerntet

Kamenz (agrar-PR) - Wie das Statistische Landesamt in Auswertung der Gemüsevorerhebung vom Juni 2015 mitteilt, wurde bei Spargel mit über 1.100 Tonnen die höchste Erntemenge der letzten neun Jahre eingebracht.
Je Hektar wurden rund 41 Dezitonnen dieses Edelgemüses gestochen - jedoch rund ein Fünftel weniger als im Vorjahr. Dieser geringere Ertrag wurde durch eine um über 80 Hektar größere, im Ertrag stehende Spargelanbaufläche mehr als ausgeglichen. Die sächsische Anbaufläche belief sich auf insgesamt 350 Hektar, darunter standen rund 275 Hektar im Ertrag.

Die vorläufigen Ergebnisse der diesjährigen Erdbeerenernte zeigen einen deutlichen Rückgang gegenüber dem Vorjahr. Mit einem Ertrag von gut 60 Dezitonnen je Hektar im Freiland lag dieser fast um ein Drittel unter dem Vorjahreswert von 87 Dezitonnen. Die Anbaufläche im Freiland wurde um fast 80 Hektar auf 510 Hektar reduziert. Darunter waren 110 Hektar, die noch nicht im Ertrag standen. Dies führte dazu, dass die Erntemenge von gut 2.400 Tonnen um gut ein Drittel unter der des Vorjahres lag. Weiterhin wurden auf acht Hektar unter hohen begehbaren Schutzabdeckungen einschließlich Gewächshäusern 150 Tonnen Erdbeeren geerntet. (statistik-sachsen)
Pressekontakt
Frau Münzberg-Roth
Telefon: 03578 - 331910
Fax: 03578 - 331999
E-Mail: presse@statistik.sachsen.de
Pressemeldung Download: 
Statistisches Landesamt des Freistaates Sachsen
Statistisches Landesamt des Freistaates Sachsen
Macherstraße 63
01917 Kamenz
Deutschland
Telefon:  +49  03578  331913
Fax:  +49  03578  331921
E-Mail:  info@statistik.sachsen.de
Web:  www.statistik.sachsen.de
>>>  Pressefach


© proplanta 2006-2022. Alle Rechte vorbehalten.