23.08.2011 | 11:20:00 | ID: 10468 | Ressort: Landwirtschaft | Pflanze

Presseeinladung: Fachveranstaltung und Feldrundgang: Energiepflanzen, Körnermais und Sonnenblume

Güterfelde (agrar-PR) - Presseeinladung

22. August 2011

Fachveranstaltung und Feldrundgang:
Energiepflanzen, Körnermais und Sonnenblume 

Termin:         Mittwoch, 24. August

Zeit:              9.00 Uhr

Ort:               14532 Stahnsdorf/OT Güterfelde, Stahnsdorfer Damm 1

                     Anfahrt: Der Veranstaltungsort ist nur aus Richtung Stahnsdorf zu
                     erreichen.

Güterfelde – Das Landesamt für Ländliche Entwicklung, Landwirtschaft und Flurneuordnung (LELF) lädt mit dem Förderverein „Alte Nutzpflanzen“ und der Lehr- und Versuchsanstalt für Tierzucht und Tierhaltung zur Fachveranstaltung mit dem Schwerpunkt Energiepflanzenanbau nach Güterfelde ein.

In Vorträgen werden mehrjährige Ergebnisse aus deutschlandweit durch das Bundeslandwirtschaftsministerium geförderten Energiepflanzenprojekten vorgestellt. Themen sind dabei der EVA-Fruchtfolgeversuch, ein Getreideganzpflanzenprojekt sowie der Sorghumanbau auf leichten Böden mit Empfehlungen zur Sortenwahl, zum Aussaat- und Erntezeitpunkt und zur Herbizidanwendung. Der Förderverein „Alte Nutzpflanzen“ stellt einen Film vor zum Thema „Sorghum - mit Vielfalt zum Biogas“, der vom Brandenburger Agrarministerium gefördert wurde. Während des Feldrundgangs werden die Güterfelder Versuche zum Energiepflanzenanbau besichtigt. Ergänzend werden die Landessortenprüfungen Körnermais und Sonnenblumen des LELF erläutert. Die Sortenprüfungen sind als wettbewerbsneutrale Informationsquelle für die Sortenwahl unter den jeweiligen regionalen Standortbedingungen der Landwirtschaftsunternehmen von großer Bedeutung. Die Bereitstellung von pflanzlicher Biomasse mit dem Ziel der Silierung und anschließenden Methangewinnung in Biogasanlagen wird durch die ökonomischen und politischen Rahmenbedingungen auch in den kommenden Jahren einen hohen Stellenwert besitzen. Aus pflanzenbaulicher Sicht sind dabei noch viele Fragen offen. Insbesondere für Brandenburger zur Trockenheit neigenden Sandstandorte ist es wichtig, die Anbauverfahren zu optimieren und Ertragspotenziale realistisch zu bewerten.

Ministerium für Infrastruktur und Landwirtschaft
Brandenburg

Dr. Jens-Uwe Schade
Pressesprecher

Henning-von-Tresckow-Straße  2 - 8
14467 Potsdam

Telefon:  0331/ 866 80 06
Mobil:     0172/ 392 7 202
Fax:       0331/ 866 83 58
Mail:      Jens-Uwe.Schade@mil.brandenburg.de
Internet:  www.mil.brandenburg.de

Pressekontakt
Frau Dr. Dagmar Schott
Telefon: 0331 / 8667016
Fax: 0331/ 8668358
E-Mail: pressestelle@mluk.brandenburg.de
Pressemeldung Download: 
Ministerium für Landwirtschaft, Umwelt und Klimaschutz
Ministerium für Landwirtschaft, Umwelt und Klimaschutz
Henning-von-Tresckow-Straße 2-8
14467 Potsdam
Deutschland
Telefon:  +49  0331  8667016
E-Mail:  pressestelle@mluk.brandenburg.de
Web:  http://www.mil.brandenburg.de
>>>  RSS
>>>  Pressefach


© proplanta 2006-2021. Alle Rechte vorbehalten.