16.12.2021 | 11:38:00 | ID: 31815 | Ressort: Landwirtschaft | Pflanze

Zuckerrübenernte 2021 in Brandenburg mit überdurchschnittlichem Hektarertrag beendet

Potsdam (agrar-PR) - Brandenburgs Landwirte erzielten 2021 bei der Zuckerrübenernte mit 686 Dezitonnen je Hektar einen überdurchschnittlichen Ertrag.
Nach Informationen des Amtes für Statistik Berlin-Brandenburg fiel der Ertrag nur 2014 und 2017 höher aus.

Die Steigerung gegenüber dem Vorjahr beträgt fast 8 Prozent und im Vergleich zum sechsjährigen Durchschnitt (2015 bis 2020) sogar beinahe 10 Prozent. Die höheren Erträge sind unter anderem auf die vielerorts ausreichenden Niederschlagsmengen zurückzuführen. Die in Brandenburg insgesamt geerntete Menge nahm im Vergleich zum Vorjahr um 38.600 Tonnen bzw. 9 Prozent auf 464.300 Tonnen zu.

Anbaufläche unter dem Durchschnitt der letzten sechs Jahre

Zuckerrüben waren 2021 auf einer Fläche von 6.800 Hektar zu roden. Der Anbau dieser flächenmäßig zweitwichtigsten Hackfrucht nach Kartoffeln hat sich gegenüber dem Vorjahr nur geringfügig erhöht. Im Vergleich zum sechsjährigen Durchschnitt war die Fläche um fast 6 Prozent kleiner.

Die meisten Zuckerrüben wuchsen mit einer Anbaufläche von 2.800 Hektar im Landkreis Uckermark, auf 1.200 Hektar im Landkreis Märkisch-Oderland und auf 1.100 Hektar in der Prignitz.
Pressekontakt
Frau Heike Hendl
Telefon: 0331 - 81731750
Fax: 030 - 90284091
E-Mail: Heike.Hendl@statistik-bbb.de
Pressemeldung Download: 
Amt für Statistik Berlin-Brandenburg
Amt für Statistik Berlin-Brandenburg
Steinstraße 104-106
14480 Potsdam
Deutschland
Telefon:  +49  0331  81731777
Fax:  +49  0331  03090284091
E-Mail:  info@statistik-bbb.de
Web:  www.statistik-berlin-brandenburg.de
>>>  Pressefach


© proplanta 2006-2022. Alle Rechte vorbehalten.