20.07.2010 | 00:00:00 | ID: 6306 | Ressort: Landwirtschaft | Produkte

72 Prozent der landwirtschaftlichen Betriebe bauen auf ihrer Ackerfläche Winterweizen an

Halle/Saale (agrar-PR) - Nach den vorläufigen, repräsentativen Ergebnissen der Bodennutzungshaupterhebung 2010 wurden in Sachsen-Anhalt 341 700 Hektar mit Winterweizen bestellt. Wie das Statistische Landesamt mitteilt, entspricht das einem Flächenzuwachs von 5 100 Hektar oder 1,5 Prozent gegenüber dem Vorjahr. Damit wurde in Sachsen-Anhalt, auf mehr als einem Drittel der Ackerfläche von 997 500 Hektar, Winterweizen bestellt.

Der Roggenanbau umfasst, trotz rückläufiger Tendenz zum Vorjahr, 78 200 Hektar.
Einschneidend  ist der Rückgang von Wintergerste um 17 000 Hektar oder 15,5 Prozent zu 2009.
Der Bedeutung zur Energiegewinnung in den Biogasanlagen Rechnung tragend, wurde der Anbau von Silomais weiter ausgedehnt und beträgt im Jahr 2010 97 400 Hektar (22,3 %). Erstmals wurde das Getreide zur Ganzpflanzenernte auf einer Fläche von 7 000 Hektar ermittelt.
Annähernd gleichbleibend zum Vorjahr ist der Anbau von Winterraps und Zuckerrüben.
Pressekontakt
Frau Jana Richter-Grünewald
Telefon: +49 345 2318 702
Fax: +49 345 2318 913
E-Mail: jana.richter-gruenewald@stala.mi.sachsen-anhalt.de
Pressemeldung Download: 
Statistisches Landesamt Sachsen-Anhalt
Statistisches Landesamt Sachsen-Anhalt
Merseburger Straße 2
06110 Halle/Saale
PF: 201156
Deutschland
Telefon:  +49  0345  23180
Fax:  +49  0345  2318901
E-Mail:  info@stala.mi.sachsen-anhalt.de
Web:  www.statistik.sachsen-anhalt.de
>>>  Pressefach


© proplanta 2006-2022. Alle Rechte vorbehalten.