02.09.2011 | 11:15:00 | ID: 10570 | Ressort: Landwirtschaft | Produkte

Birnen: Obstbauern beginnen mit dem Pflücken

Oldenburg (agrar-PR) - Nach den Äpfeln werden nun auch die Birnen im Alten Land geerntet. Ein schöner April und Mai haben viele Blüten zu großen, süßen Früchten heranreifen lassen.
Die Qualität ist gut, so die Landwirtschaftskammer Niedersachsen in einer Pressemitteilung. Der geschätzte Ertrag von 9.000 Tonnen bewegt sich auf dem Niveau der Vorjahre. Das freut die Obstbauern, die sich überwiegend für die Sorten ‚Köstliche von Charneux', ‚Conference' und ‚Alexander Lucas' sowie die neue Sorte ‚Condo' entschieden haben.

Der niedersächsische Birnenanbau konzentriert sich fast ausschließlich auf die Region an der Niederelbe. Hier stehen 320 Hektar (ha) Birnen, das entspricht gut drei Prozent der knapp 10.000 ha Obstanbaufläche. Im Vergleich zu Äpfeln (88 Prozent), spielen Birnen nur eine untergeordnete Rolle in den Anbauplanungen der Obstbauern. Auch der Anteil an Kirschen (sechs Prozent) und Pflaumen (drei Prozent) ist eher gering.

Bundesweit sind die Größenverhältnisse ähnlich. Mit gut 2.000 ha, das entspricht 4,5 Prozent der deutschen Obstanbaufläche (47.000 ha), fristen die Birnen ein Nischendasein. Die meisten wachsen in Baden-Württemberg (760 ha), Niedersachsen folgt auf Platz zwei. In Europa gelten die Südländer Italien, Spanien und Portugal als große Birnenproduzenten. (lwk-ns)
Pressekontakt
Herr Walter Hollweg
Telefon: 0441 801-200
Fax: 0441 801-174
E-Mail: walter.hollweg@lwk-niedersachsen.de
Pressemeldung Download: 
Landwirtschaftskammer Niedersachsen
Landwirtschaftskammer Niedersachsen
Mars-la-Tour-Straße 1-13
26121 Oldenburg
Deutschland
Telefon:  +49  0441  801-0
Fax:  +49  0441  801-180
E-Mail:  info@lwk-niedersachsen.de
Web:  www.lwk-niedersachsen.de
>>>  Pressefach


© proplanta 2006-2022. Alle Rechte vorbehalten.