14.05.2019 | 10:34:00 | ID: 27407 | Ressort: Landwirtschaft | Produkte

Neuausrichtung der EURALIS Rapszüchtung

Norderstedt (agrar-PR) - Im Jahr 2007 richtete EURALIS die Rapszüchtung neu aus, um zahlreiche leistungsfähige Rapshybriden anbieten zu können.
In ganz Europa hat EURALIS sechs Raps-Zuchtstationen mit mehr als 50.000 Versuchsparzellen. Dort werden jährlich 10.000 neue Rapslinien in den Zuchtgärten beobachtet und 4.000 Rapshybriden auf dem Feld getestet.

Thomas Foubert, Leiter der EURALIS Rapszüchtung in Mondonville (Frankreich), erklärt in einem Interview wie die internationalen Teams zusammenarbeiten, welche Züchtungsmethoden angewandt werden und was das Besondere an diesem Netzwerk ist.

Während die Deutschen Raps-Zuchtstationen in Dingelstedt (Sachsen-Anhalt) und Niederhummel (Bayern) ansässig sind, legt EURALIS weiterhin jährlich über ganz Deutschland hinweg Versuchsfelder an, um das Zuchtmaterial in den verschiedenen Regionen und unter allen Anbaubedingungen zu testen.

Der Rapszüchter Przemyslaw Wiaz aus Poznan (Polen), erklärt, was die heutigen Herausforderungen von der Pflanzenkreuzung bis zur Entwicklung marktfähiger Sorten sind. Diese zielgerichtete Züchtung ermöglicht es, Saatgut ertragreicher Sorten auf dem Markt einzuführen. Ein Sortenportfolio, das dem Landwirt eine zielgerichtete Sortenwahl ermöglicht und die Grundlage für einen Mehrwert bietet.

Die P3-Generation sind Rapssorten aus dem neuen Raps-Züchtungsprogramm seit 2007 mit drei Dimensionen und sieben dazugehörigen Kriterien:

1. Performance – Leistung
• Ertrag
• Ölqualität

2. Protection – Sicherheit
• Krankheitstoleranzen
• Phomaresistenz
• Winterhärte

3. Profitability – Rentabilität
• Ertragsstabilität
• Schotenplatzfestigkeit

Die sieben Kriterien der Rapshybriden der P3 Generation werden im EURALIS Versuchsnetzwerk europaweit getestet. Mittels dieser Versuche werden jährlich etwa 15 vielversprechende Sorten aus hunderten Kandidaten ausgewählt. Eine Rapshybride wird erst als P3 bezeichnet, wenn fünf der sieben Kriterien erfüllt sind. Mehr Informationen über alle Kriterien und deren Definition unter https://www.euralis.de/p3-die-neue-winterraps-generation/ .

Das Ergebnis der Neuausrichtung der Rapszüchtung auf hochleistungsfähige Hybridsorten im Jahr 2007 sind die Sorten der P3-Generation, die in den drei Dimensionen Performance (Leistung), Protection (Sicherheit) und Profitability (Rentabilität) herausragende Leistungen zeigen. ES Imperio ist das Ertragswunder im EURALIS Rapssortiment mit einem sehr hohen Ertragspotenzial im Korn- und Ölertrag sowie einer herausragenden Umweltstabilität, wobei ES Vito einen sehr gesunden Wuchs bei genetisch fixierter Schotenplatzfestigkeit zeigt. Die zwei neuen Rapshybriden im EURALIS Sortiment sind ES Amadeo mit göttlichen Kornerträgen und ES Diablo mit teuflisch hohen Ölerträgen. Die Sorten der P3-Generation erfüllen alle zukünftigen Anforderungen der Landwirte perfekt.

Kontakt
EURALIS Saaten GmbH
Oststrasse 122
D 22844 Norderstedt
Fon: +49 40 60 88 77-52
Fax: +49 40 60 88 77-34
Mobile: +49 151 27 65 17 85
nina.becker@euralis.de
Pressemeldung Download: 
Agrar-PR
Agrar-PR
Postfach 131003
70068 Stuttgart
Deutschland
Telefon:  +49  0711  63379810
E-Mail:  redaktion@agrar-presseportal.de
Web:  www.agrar-presseportal.de
>>>  Pressefach


© proplanta 2006-2023. Alle Rechte vorbehalten.