26.11.2010 | 00:00:00 | ID: 7148 | Ressort: Landwirtschaft | Tier

Aktuelle DLG-Fachinformationen für Tierhalter

Frankfurt (agrar-PR) - Neueste Erkenntnisse zur Fütterung in der Schweinemast, zur Milchfieberprophylaxe und zum Einsatz von Melkrobotern in drei Broschüren veröffentlicht
Mit neuen Fütterungsempfehlungen für die Schweinemast, mit Empfehlungen zur Milchfieberprophylaxe und mit Voraussetzungen und Managementhilfen für den Einsatz von Melkrobotern hat die DLG (Deutsche Landwirtschafts-Gesellschaft) drei aktuelle Themen in ihren Fachgremien bearbeitet und die Ergebnisse in Broschüren veröffentlicht.
 
 Neue Fütterungsempfehlungen für die Schweinemast
Für Schweinemäster gibt es zurzeit neue Herausforderungen. Wie bei den Sauen ermöglicht auch bei Mastschweinen die aktuell angebotene Genetik deutliche Steigerungen in den biologischen Leistungen. Höhere Zunahmen und typspezifisch unterschiedliche Wachstumskurven erfordern Anpassungen in der Energie- und Nährstoffversorgung wie im Fütterungsmanagement. Werden hier Fehler gemacht, riskieren Schweinemäster Beeinträchtigungen der Tiergesundheit, steigen die Futterkosten und verschlechtert sich die betriebliche Nährstoffbilanz. Der DLG-Arbeitskreis Futter und Fütterung hat daher auf Basis der von der Gesellschaft für Ernährungsphysiologie (GfE) wissenschaftlich abgeleiteten Versorgungsempfehlungen für die Praxis neue Fütterungsempfehlungen erarbeitet und in einer Broschüre veröffentlicht. Darin werden für durchschnittlich 750, 850 und 950 Gramm tägliche Zunahmen und unterschiedliche Masttypen Energie- und Nährstoffbedarf sowie notwendige Konzentrationen in den Futterrationen angegeben. Ferner werden verschiedene Fütterungsstrategien erläutert sowie Hinweise zur Senkung der Futterkosten, zum sorgsamen Einsatz von Nebenprodukten, zur Wasserversorgung und zur Mast nach den Richtlinien für ökologische Tierhaltung gegeben. Fütterungsempfehlungen zur aktuell diskutierten Jungebermast sind ebenso enthalten wie Wachstums- und Futterkurven für die getrenntgeschlechtliche Mast. Die 80 Seiten starke Broschüre mit dem Titel „Erfolgreiche Mastschweinefütterung“ ist beim DLG-Verlag, Tel.: 069/24788-0, Fax: 069/24788-448 oder im DLG-Online-Buchshop unter www.dlg-verlag.de zum Preis von 16,90 € (DLG-Mitglieder 13,90 €) sowie in allen Buchhandlungen erhältlich.
 
Empfehlungen zur Milchfieberprophylaxe
Die seit Jahren mit steigender Milchleistung abnehmende durchschnittliche Lebens- und Nutzungsdauer der Milchkühe ist zu kurz und unbefriedigend. Ursache hierfür sind hauptsächlich häufig auftretende Fruchtbarkeitsstörungen sowie Stoffwechsel- und Klauenerkrankungen. Schätzungen gehen davon aus, dass bei 5 % bis 10 % der abkalbenden Milchkühe ab der 2. Laktation Milchfieber erkennbar auftritt und etwa 30 % aller abgekalbten Milchkühe unterschwellig (subklinisch) diese Stoffwechselstörung aufweisen. Milchviehhalter verlieren dadurch regelmäßig vorzeitig hochleistende Kühe und müssen zusätzliche Tierarztkosten und Milchgeldverluste hinnehmen. Das Auftreten von Milchfieber bei Milchkühen, ausgelöst durch ein Absinken des Calciumspiegels im Blut, ist jedoch weitgehend vermeidbar. Der DLG-Arbeitskreis Futter und Fütterung hat mit einer Arbeitsgruppe aus Fütterungsexperten und Veterinärmedizinern diese Problematik aufgegriffen, den aktuellen Kenntnisstand gesichtet, praxistaugliche Vorbeugestrategien und -maßnahmen herausgearbeitet und in einer Broschüre veröffentlicht. Neben allgemeinen Prophylaxestrategien in Form der guten fachlichen Fütterungspraxis bei Trockenstehern werden spezielle Maßnahmen für den Tierbestand wie auch für einzelne Kühe beschrieben. Dazu gehören die zeitlich begrenzte kalium- und/oder calciumarme Fütterung, die angemessene Versorgung mit Phosphor und Magnesium sowie der Einsatz von sogenannten „Sauren Salzen“, „Calciumbindern“ und Vitamin D-Gaben vor der Geburt bzw. Calciumgaben nach der Geburt. Dabei werden jeweils Wirkungsweise, praktische Durchführung und Empfehlungen erläutert. Ergänzend erfolgen Angaben zu den Kosten der jeweiligen Maßnahmen und zahlreiche Rationsbeispiele für die praktische Umsetzung. Die 80 Seiten starke Broschüre mit dem Titel „Erfolgreiche Milchfieberprophylaxe“ ist beim DLG-Verlag, Tel.: 069/24788-0, Fax: 069/24788-448 oder im DLG-Online-Buchshop unter www.dlg-verlag.de zum Preis von 16,90 € (DLG-Mitglieder 13,90 €) sowie in allen Buchhandlungen erhältlich.
 
Voraussetzungen und Managementhilfen für den Einsatz von Melkrobotern
Die Jahre der „Pioniere des Roboter-Melkens“ sind vorbei. Die aktuellen, am Markt befindlichen Versionen automatischer Melksysteme erlauben, bei Einhaltung wesentlicher Voraussetzungen im Betriebs- und Herdenmanagement, eine tiergerechte und wirtschaftliche Milchproduktion. Ein großer Teil der Betriebsleiter, die mit einem AMS arbeiten, ist mit der eingesetzten Technik zufrieden und empfindet die Arbeit mit dem Melkroboter als spürbare Entlastung. Allerdings erfolgt der Einsatz des Roboters in vielen Betrieben noch nicht rentabel, weil grundlegende Fehler im Herdenmanagement gemacht oder weil die Melkboxen nicht ausreichend ausgelastet werden.Eine Arbeitsgruppe der DLG hat jetzt in Abstimmung mit dem DLG-Arbeitskreis Futter und Fütterung, dem DLG-Ausschuss für Milchproduktion und Rinderhaltung und dem DLG-Ausschuss für Technik in der Tierischen Produktion Praxiserfahrungen und Empfehlungen in Fragen und Antworten gekleidet und in einer Broschüre veröffentlicht. Dabei werden Anforderungen an Mensch und Tier, an die Betriebs- und Arbeitsorganisation sowie an den Tierbestand ebenso behandelt wie die Anforderungen an die Haltung, Fütterung und Tiergesundheit. Die bearbeiteten Fragen und Antworten gehen dabei absichtlich über die populären Kernfragen zum Automatischen Melken hinaus, da der Erfolg in der Anwendung des AMS auch von vielen indirekt wirkenden Einflussfaktoren abhängt. Die 96 Seiten starke Broschüre mit dem Titel „100 Antworten zu Automatischen Melksystemen“ ist beim DLG-Verlag, Tel.: 069/24788-0, Fax: 069/24788-448 oder im DLG-Online-Buchshop unter www.dlg-verlag.de zum Preis von 16,90 € (DLG-Mitglieder 13,90 €) sowie in allen Buchhandlungen erhältlich.
Pressekontakt
Herr Rainer Winter
Telefon: 069 / 24788-212
E-Mail: R.Winter@dlg.org
Pressemeldung Download: 
DLG e.V. (Deutsche Landwirtschafts-Gesellschaft e.V.)
DLG e.V. (Deutsche Landwirtschafts-Gesellschaft e.V.)
Eschborner Landstraße 122
60489 Frankfurt
Deutschland
Telefon:  +49  069  24788-0
Fax:  +49  069  24788-110
E-Mail:  info@DLG.org
Web:  www.dlg.org
>>>  Pressefach


© proplanta 2006-2022. Alle Rechte vorbehalten.