14.05.2020 | 11:45:00 | ID: 28782 | Ressort: Landwirtschaft | Tier

Ferkelkastration: Webinare starten

Bonn (agrar-PR) - Alternativen zur betäubungslosen Ferkelkastration: Über 40 regionale Webinare finden anstelle der ursprünglich geplanten bundesweiten Informationsveranstaltungen statt.
Um die betriebsindividuell beste Alternative für die betäubungslose Ferkelkastration auswählen zu können, können sich Schweinehalter ab sofort in Webinaren über die vier zulässigen Methoden informieren. Die Expertenvorträge und der direkte Austausch mit Landwirtinnen und Landwirten sowie der Beratung findet aufgrund der Corona-Situation nun vorerst digital statt. Vor- und Nachteile der Alternativen, Hintergrundinformationen aber auch aktuelle Entwicklungen werden in den Vorträgen vermittelt. Im Live-Chat können Fragen an die Experten, Landwirte, Tierärzte oder Berater gestellt werden.

Über 100 Veranstaltungen in den nächsten Monaten

Das Bundesinformationszentrum Landwirtschaft (BZL) hatte den Bundesverband Rind und Schwein und die FiBL Projekte GmbH beauftragt, insgesamt über 100 regionale Informationsveranstaltungen in ganz Deutschland durchzuführen. Für die zwischen Mitte März und Ende Mai abgesagten Veranstaltungen finden alternativ diese Webinare statt. Präsenzveranstaltungen werden teilweise auf spätere Zeitpunkte verschoben. In Bayern ist jetzt beispielsweise eine Serie mit insgesamt 25 Webinaren gestartet. Zu allen Webinaren ist eine Vorab-Anmeldung nötig. Eine Übersicht der bundesweiten Veranstaltungen gibt es unter https://www.praxis-agrar.de/infoveranstaltungen.

Kostenlose Informationsbroschüre

Ausführliche Informationen zur Ergänzung der Webinare bietet die Broschüre „Alternativen zur betäubungslosen Ferkelkastration“. Praxisnah werden neben den Vor- und Nachteilen der Methoden die betriebsorganisatorischen Voraussetzungen erläutert. Neue wirtschaftliche Berechnungen des Thünen-Instituts ermöglichen für jede Methode eine betriebsindividuelle Kalkulation. Damit dient die Broschüre als Entscheidungshilfe für schweinehaltende Betriebe.
Die Broschüre „Alternativen zur betäubungslosen Ferkelkastration“ gibt es kostenfrei zum Bestellen oder Herunterladen unter https://www.ble-medienservice.de/2001/alternativen-zur-betaeubungslosen-ferkelkastration (Bestell-Nr. 2001/2020).
Pressekontakt
Herr Tassilo v. Leoprechting
Telefon: 0228-6845-3080
Fax: 030-18106845-3040
E-Mail: presse@ble.de
Pressemeldung Download: 
Bundesanstalt für Landwirtschaft und Ernährung (BLE)
Bundesanstalt für Landwirtschaft und Ernährung (BLE)
Deichmanns Aue 29
53179 Bonn
Deutschland
Telefon:  +49  0228  6845-3080
E-Mail:  presse@ble.de
Web:  www.ble.de
>>>  RSS
>>>  Pressefach


© proplanta 2006-2021. Alle Rechte vorbehalten.