05.05.2009 | 00:00:00 | ID: 437 | Ressort: Landwirtschaft | Tier

Lindemann: Schweinefleisch ist keine Gefahr für menschliche Gesundheit

Berlin (agrar-PR) - "Von Schweinefleisch und daraus hergestellten Produkten geht nach wie vor kein Risiko für die menschliche Gesundheit aus", erklärte der Staatssekretär im Bundesministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz, Gert Lindemann, heute in Berlin. An dieser Einschätzung ändert auch der am Wochenende bekannt geworden Fall nichts, bei dem in der kanadischen Provinz Alberta ein Mitarbeiter einer Farm einige Schweine der Farm mit dem H1N1- Influenzavirus infiziert hat.

In diesem Zusammenhang weist das Bundesministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz darauf hin, dass die allgemeinen Hygieneregelungen, die zum Schutz vor Ansteckungen zwischen Menschen gelten, genauso auch für den Kontakt zwischen Menschen und empfänglichen Tieren anzuwenden sind. "Es ist bekannt, dass Schweine sich leicht mit Influenzaviren anstecken und auch erkranken können", so Staatssekretär Lindemann, "deshalb sollte jeder, der intensiven Kontakt mit diesen Tieren hat, entsprechende Vorsichtsmaßnahmen ergreifen. Das gilt nicht nur in der jetzigen Situation, sondern immer dann, wenn man die Symptome einer Virusgrippe bei sich feststellt."

Die Tiere werden genauso krank wie wir Menschen, sie bekommen Fieber, wollen nicht fressen und werden apathisch. Um dem vorzubeugen genügen häufig schon einfache Hygienemaßnahmen wie das Händewaschen oder das Husten in ein Taschentuch.

Weitere Empfehlungen und Hygienetipps finden sie auf der Seite "Wir gegen Viren" des Robert Koch-Institutes.
Pressekontakt
Herr Mathia Paul
Telefon: 030 / 18529-3170
E-Mail: poststelle@bmel.bund.de
Pressemeldung Download: 
Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL)
Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL)
Wilhelmstraße 54
10117 Berlin
Deutschland
Telefon:  +49  030  18529-0
Fax:  +49  030  18529-3179
E-Mail:  poststelle@bmel.bund.de
Web:  http://www.bmel.de
>>>  RSS
>>>  Pressefach


© proplanta 2006-2021. Alle Rechte vorbehalten.