29.11.2012 | 16:09:00 | ID: 14031 | Ressort: Landwirtschaft | Tier

Schweinehalter mischen vorzugsweise selbst

Viersen (agrar-PR) - Nur die Hälfte bezieht Tiernahrung von Mischfutterlieferanten
Nur die Hälfte bezieht Tiernahrung von Mischfutterlieferanten
Bei der repräsentativen Befragung von ca. 5.000 Schweinebetrieben mit mehr als 500 Mastschweinen, 100 Muttersauen und/oder 500 Ferkel zeigt sich, dass 69,3% der Schweinehalter das Futter größtenteils selbst mischt. Durchschnittlich 45,6 % der Befragten bezieht Mischfutter vom Lieferanten.

Selbstmischung in Futtertrögen in Mastbetrieben
Schweinemastbetriebe sagen zu 70,8% aus, das Viehfutter selbst zu mischen. Der Prozentsatz der Unternehmen, die ihre Tiere mit eingekauftem Mischfutter mästen, liegt bei 43%.

Zuchtsauen und/oder Ferkel werden ebenfalls bevorzugt mit Selbstmischungen ernährt. 69,1% beziehungsweise 65,1% der Viehhalter in diesen Sektoren bestätigten dies. Lediglich in der Ferkelaufzucht bezieht jeder zweite Betrieb (51,1%) Futter vom Mischfutterlieferanten, von den Muttersaubetrieben sind es 45,7%.

Geflügelhalter wählen Fertigmischfutter
Geflügelhalter beziehen hauptsächlich Mischfutter, sowohl in der Geflügelhaltung für die Fleischindustrie, als auch für die Eierproduktion. Insgesamt verfüttern durchschnittlich 76,8% der befragten Gruppe (380 Betriebe) fertiges Mischfutter. 33,1% mengt die Tiernahrung selbst.
Pressekontakt
Frau Nina Krockow
Telefon: 02162-1021782
Fax: 02162-5021291
E-Mail: n.krockow@agridirect.de
Pressemeldung Download: 
Bilderserie
Deutsche Schweinehaltung 2012
Deutsche Schweinehaltung 2012
Deutsche Geflügelhaltung 2012
Deutsche Geflügelhaltung 2012


© proplanta 2006-2022. Alle Rechte vorbehalten.