11.08.2022 | 11:28:00 | ID: 33813 | Ressort: Landwirtschaft | Tier

Wie hat sich die Schweinehaltung in Deutschland entwickelt?

Bonn (agrar-PR) - Im Mai 2022 wurden 22,29 Millionen Schweine in Deutschland gehalten. Das ist der niedrigste Wert seit 1990 und allein gegenüber 2020 ein Rückgang um fast 15 Prozent.
Während sinkende Schweinebestände ein neuer Trend sind, geht die Anzahl der schweinehaltenden Betriebe bereits seit Jahrzehnten stark zurück. Aktuell halten 17.900 Betriebe in Deutschland Schweine – gegenüber 2010 ein Rückgang um 46 Prozent.

Im Gegenzug stieg die Zahl der Schweine pro Betrieb an – aktuell auf über 1.200 Tiere; somit ist seit 2010 die durchschnittliche Bestandsgröße um 52 Prozent gewachsen. Nach Jahrzehnten kontinuierlichen Wachstums wurde der Spitzenwert von durchschnittlich 1.278 Schweinen pro Betrieb aus dem Jahr 2020 zuletzt jedoch nicht mehr erreicht.

Weitere BZL-Infografiken:
https://praxis-agrar.de/service/infografiken/
https://www.landwirtschaft.de/landwirtschaft-verstehen/haetten-sies-gewusst/infografiken/
Pressekontakt
Herr Tassilo v. Leoprechting
Telefon: 0228-6845-3080
Fax: 030-18106845-3040
E-Mail: presse@ble.de
Pressemeldung Download: 
Bundesanstalt für Landwirtschaft und Ernährung (BLE)
Bundesanstalt für Landwirtschaft und Ernährung (BLE)
Deichmanns Aue 29
53179 Bonn
Deutschland
Telefon:  +49  0228  6845-3080
E-Mail:  presse@ble.de
Web:  www.ble.de
>>>  RSS
>>>  Pressefach


© proplanta 2006-2022. Alle Rechte vorbehalten.