04.06.2010 | 00:00:00 | ID: 5963 | Ressort: Landwirtschaft | Veranstaltungen

14. Rügener Holz- & Energiemesse2010 würdigt Holz als wichtigen Energieträger

Schwerin (agrar-PR) - "Für mich ist die Messe ein wichtiges Schaufenster der nachhaltigen Regionalentwicklung in der touristischen Saison der Insel Rügen und darüber hinaus. Ich begrüße es zudem, dass die traditionelle Holzmesse ihren Namen erweitert und sich in diesem Jahr erstmals Holz- & Energiemesse nennt. Dieser Schritt ist folgerichtig, denn bereits in den vergangenen Jahren wurde hier auch die Bedeutung des Rohstoffes Holz als wichtiger Energieträger dargestellt" - so der Minister für Landwirtschaft, Umwelt und Verbraucherschutz Dr. Till Backhaus als Schirmherr der 14. Rügener Holz- & Energiemesse 2010, die am 5. und 6. Juni 2010 in Lauterbach stattfindet.

Gemeinsam mit der regionalen Naturschutzverwaltung, der Landesforst und dem Bundesforstamt brachte das Landwirtschaftsministerium die Rügener Holzmesse 1996 auf den Weg. Der Tourismus- und Gewerbeverein Putbus hat die Tradition aufgegriffen und organisiert in enger Zusammenarbeit mit zahlreichen Partnern die Veranstaltung bereits zum fünften Mal. Dabei wurde am traditionellen Standort in Lauterbach auf der Insel Rügen festgehalten. Die Holzmesse wächst an Beliebtheit, Inhalt und Attraktivität. Über 80 Aussteller werden sich in diesem Jahr vor der eindrucksvollen Kulisse des Yachthafens präsentieren. Es werden mehrere Tausend Besucher erwartet.

Gefördert wird die Messe unter Anderem durch die Stiftung Wald und Wild in Mecklenburg-Vorpommern in enger Zusammenarbeit mit dem Landesbeirat Holz unseres Landes.

Näheres zum Ablauf und Programmangebot kann unter der Internetseite des Tourismus- und Gewerbevereins Putbus www.holzmesse-ruegen.de abgerufen werden.

Hintergrund:

Die Holznutzung hat in zweierlei Hinsicht positive Wirkung auf das Klimasystem, die voneinander unterschieden werden können. Substitutionseffekt und Kohlenstoffspeicherwirkung. Holzprodukte substituieren Produkte aus anderen Materialien, deren Herstellung mehr CO2 -Emissionen verursacht. Nach Nutzungsablauf können Holzprodukte energetisch genutzt werden und somit nochmals fossile Brennstoffe ersetzen. Zahlreiche ökobilanziellen Untersuchungen zeigen, dass Produkte bzw. Bauteile mit hohem Holzanteil im Vergleich zu nicht holzbasierten Produkten im Hinblick auf die Klimawirkungen wesentlich günstiger sind. In Deutschland sind schätzungsweise 334 Mio. t Kohlenstoff in Holzprodukten gespeichert. Das entspricht 1,22 Mrd. t CO2. Veranstaltungen wie die Rügener Holz- & Energiemesse 2010 machen die vielfältigen Vorzüge des Rohstoffes Holz somit noch bekannter und stärken zudem regionale Kreisläufe.
Pressekontakt
Frau Michaela Ludmann
Telefon: 0385/588-56411
E-Mail: statistik.presse@statistik-mv.de
Pressemeldung Download: 
Ministerium für Landwirtschaft und Umwelt Mecklenburg-Vorpommern
Ministerium für Landwirtschaft und Umwelt Mecklenburg-Vorpommern
Paulshöher Weg 1
19061 Schwerin
Deutschland
Telefon:  +49  0385  588-0
Fax:  +49  0385  588-6024(25)
E-Mail:  poststelle@lm.mv-regierung.de
Web:  https://www.regierung-mv.de/Landesregierung
>>>  Pressefach


© proplanta 2006-2022. Alle Rechte vorbehalten.