23.04.2010 | 00:00:00 | ID: 5496 | Ressort: Landwirtschaft | Veranstaltungen

AgroFarm 2010 mit über 180 Ausstellern aus 19 Ländern

Frankfurt (agrar-PR) - Internationale Fachausstellung für Tierhaltung und Tierzucht vom 26. bis 28. Mai 2010 in Moskau – Deutlicher Aufschwung bei der russischen Tierhaltung zu verzeichnen
Zum vierten Mal findet vom 26. bis 28. Mai 2010 die internationale Fachausstellung für Tierhaltung und Tierzucht AgroFarm in Moskau statt. Mit über 180 Ausstellern aus 19 Ländern können die Veranstalter DLG International, eine Tochter der DLG (Deutsche Landwirtschafts-Gesellschaft), und Agricultural Sector of AREC (Moskau), ein sehr gutes Anmeldeergebnis verzeichnen. Die international führenden Unternehmen aus den Bereichen Rind, Schwein und Geflügel werden neueste und bewährte Techniken sowie moderne Genetik auf dem VVC Gelände (Allrussisches Ausstellungszentrum) vorstellen. Die Präsentation von Zuchttieren auf Ständen in der Tierhalle wird zudem einen kompakten Überblick über die Genetik russischer und internationaler Spitzentiere verschaffen. Darüber hinaus werden täglich Live-Demonstrationen zum „Professionellen Melken“ und zu Fragen der „Kuhgesundheit“ geboten. Ein begleitendes Fachprogramm greift die aktuell in der russischen Tierhaltung besonders interessierenden Themen auf. Damit ist die AgroFarm 2010 in diesem Jahr die wichtigste Informationsplattform über aktuelle Trends und Zukunftsfragen für die russischen Tierhalter. Die Ausstellung wird offiziell vom russischen Landwirtschaftsministerium unterstützt. Die deutsche Gemeinschaftsbeteiligung ist mit 30 Ausstellern in diesem Jahr besonders stark.
 
Günstige Vorzeichen: Tierhaltung in Russland erfährt Aufschwung
Die AgroFarm 2010 steht unter ausgezeichneten Vorzeichen. Die Tierhaltung erfährt gegenwärtig in Russland einen deutlichen Aufschwung. Die russische Regierung demonstriert in diesem Jahr spürbar ihre nachhaltige Unterstützung der Branche, in dem sie die Milchvieh-, Fleischrinder- und Schweinehaltung sowie die Geflügelhaltung vorrangig über Staatsfinanzen unterstützt. Mehr als 220 Projekte sollen mit einem Kreditvolumen in Höhe von rund 165 Mrd. Rubel gefördert werden. Zudem ist eine Entbürokratisierung in Bezug auf Importe von Zuchttieren festzustellen, wie auch Handels- und Zollerleichterungen. Im Rahmen des Landentwicklungsprogramms für 2010 sollen ca. 30.000 Zuchtrinder, aber auch Ausrüstung für 65.000 neue bzw. zu modernisierende Tierplätze geleast werden. Dies wird auch von führenden Unternehmen bestätigt, die über eine seit Anfang 2010 gestiegene Nachfrage, insbesondere nach modernen Stallbau- und Fütterungskonzepten sowie nach Melktechnik, berichten.
 
International ausgerichtetes Fachprogramm mit über 30 Fachveranstaltungen
In international ausgerichteten und praxisbezogenen Fachveranstaltungen werden auf der AgroFarm 2010 aktuelle Fragen aus den Bereichen Rind-, Schweine-, Geflügel- und Kaninchenhaltung von den russischen, europäischen und nordamerikanischen Fachleuten erörtert. Das Fachprogramm startet am 26. Mai mit einem Business-Dialog zum Thema "Wechselwirkungen zwischen Staat und Wirtschaft sowie deren Einfluss auf die Entwicklung der Tierproduktion in Russland". Ende Januar 2010 unterzeichnete der russische Präsident Medvedev die sogenannte „Doktrin zur Ernährungssicherheit“, die eine Steigerung der Selbstversorgung bei Nahrungsmitteln auf 80 bis 95 % vorsieht und die die Forcierung der Milch- und Fleischproduktion in Russland zum Ziel hat. Um dieses in absehbarer Zeit erreichen zu können, ist eine gute Zusammenarbeit von Staat, Banken, den Fleisch- und Milchproduzenten sowie den Lieferanten von Tiertechnik, Betriebsmitteln und Tiergenetik erforderlich. Im Rahmen des Business-Dialogs kommen alle wichtigen Marktpartner zusammen und diskutieren über vorhandene Rahmenbedingungen, fördernde Faktoren zur weiteren Entwicklung der Tierproduktion in Russland, über Interessenkonflikte und mögliche Lösungswege.
 
Themenschwerpunkt „Rind"
Im Forum für Rinderhalter werden betriebswirtschaftliche Aspekte der Rinderhaltung, wie die Etablierung der modernen Technologien in der Praxis, die effiziente Rindfleischproduktion sowie Themen rund um die Rinderzucht, wie Reproduktion der Rinderbestände, Zuchtprogramme zur Verbesserung der Leistungen in der Rindermast und Milchproduktion, Einführung neuer Rassen in die Bestände und Nutzung von importierter Genetik, beleuchtet. Ein Schwerpunkt wird auch auf die Perspektiven der Milchverarbeitungs- und Vermarktungsgenossenschaften in Russland gelegt.
 
Themenschwerpunkt „Schwein"
Im Forum für Schweinehalter werden Themen, wie Management- und Informationssysteme im Schweinestall, moderne Verfahren zur Verbesserung der Reproduktion von Sauen, zur Steigerung des Ferkelgewichts, Optimierung des Stallklimas sowie zur effizienten Schweinemast mit Hilfe von leistungsfähiger Genetik und modernen Futtermitteln aufgegriffen. Die weiteren Entwicklungsschritte sowie die Verbesserung der Zusammenarbeit zwischen den neu errichteten geförderten Zuchtzentren und Schweinehaltern werden am „Runden Tisch“ erörtert. Dabei werden russische und europäische Schweinezüchter ihre Erfahrungen austauschen.
 
Themenschwerpunkt „Geflügel"
In diesem Jahr wird auf der AgroFarm die Haltung der für Russland neuen Geflügelarten unter die Lupe genommen, darunter Puten- und Straußenhaltung. Der russische Verband der Putenhalter organisiert eine Konferenz über die Ansätze und Entwicklungsperspektiven der Putenhaltung. Mit Unterstützung des Landwirtschaftsministeriums wird eine Veranstaltung über die Möglichkeiten der Straußenhaltung durchgeführt. Ein weiteres, für die Geflügelhaltung wichtiges Thema, die „Modernen Inkubationsmethoden“, wird von der Russischen Geflügelunion im Rahmen eines Workshops aufgegriffen.
 
Sonderschau „Tiertechnik für die kleinbäuerlichen Betriebe“
Die kleinbetrieblichen Strukturen spielen eine wichtige Rolle in der russischen Tierhaltung, immerhin entfallen auf sie 48 % der Fleisch- und 56 % der Milchproduktion. Auf der AgroFarm 2010 wird den in den letzten Jahren verabschiedeten Förderprogrammen zur Entwicklung der Kleinbetriebe in ländlichen Räumen Rechnung getragen: Zum ersten Mal wird auf einer Sonderfläche den Ausstellern die Möglichkeit gegeben, spezielle Angebote für die Kleinbetriebe vorzustellen, die durch zahlreiche Fachveranstaltungen ergänzt werden. Im Rahmen dieser Veranstaltungen werden Themen wie Kooperationen bei Vermarktung und Verarbeitung, Fragen des Managements und der Arbeitsorganisation, neue Betriebszweige für kleinere Betriebe (Kaninchen- und Straußenhaltung) ausführlich diskutiert.
 
Jobbörse
Auf der  AgroFarm 2010 wird zudem eine Jobbörse organisiert. Unternehmen können hier ihre Stellenangebote platzieren. Hochschulabsolventen und junge Spezialisten können direkt vor Ort ihre Bewerbungen abgeben.
 
Die Teilnahme an den Veranstaltungen der AgroFarm 2010 ist kostenlos, aus organisatorischen Gründen ist eine vorherige Anmeldung erwünscht. Einige Veranstaltungen werden simultan Russisch/Englisch übersetzt.
Pressekontakt
Herr Rainer Winter
Telefon: 069 / 24788-212
E-Mail: R.Winter@dlg.org
Pressemeldung Download: 
DLG e.V. (Deutsche Landwirtschafts-Gesellschaft e.V.)
DLG e.V. (Deutsche Landwirtschafts-Gesellschaft e.V.)
Eschborner Landstraße 122
60489 Frankfurt
Deutschland
Telefon:  +49  069  24788-0
Fax:  +49  069  24788-110
E-Mail:  info@DLG.org
Web:  www.dlg.org
>>>  Pressefach


© proplanta 2006-2023. Alle Rechte vorbehalten.