05.02.2014 | 16:01:00 | ID: 17004 | Ressort: Landwirtschaft | Veranstaltungen

Bundesminister Friedrich eröffnet Leitmesse „Fruit Logistica“

Berlin (agrar-PR) - „Obst und Gemüse stehen für eine moderne und gesunde Ernährung“

Dr. Hans-Peter Friedrich, Bundesminister für Ernährung und Landwirtschaft, hat am Mittwoch in Berlin die Fruit Logistica eröffnet. Mit mehr als 2560 Ausstellern aus knapp 80 Ländern ist die Fruit Logistica das führende internationale Branchentreffen des Frucht­handels. Es präsentieren sich sowohl international agierende Unternehmen als auch klein- und mittelständische Anbieter aus aller Welt. „Die Messe liefert einen guten Überblick über alle Produkte und Dienstleistungen des internationalen Geschäfts mit Obst und Gemüse und zahlreiche Informationen über aktuelle Herausforderungen und Trends der Branche. Den Ausstellern gibt die Messe Gelegenheit, neue und innovative Geschäftskontakte zu knüpfen“, sagte Friedrich.

Eines der großen Themen auf der Messe wird unter anderem sein, wie der Handel den Kontakt zu den Verbrauchern suchen und dem Informationsbedürfnis der Kunden gerecht werden kann. Außerdem zeigt die Fruit Logistica, wie der Handel Appetit und Lust machen kann auf regionale Erzeugnisse oder auch exotische Früchte. „Ein breites Sortiment und eine optimale Qualität sind für die Kunden bei Obst und Gemüse heute selbstverständlich. Obst und Gemüse stehen für eine moderne und gesunde Ernährung. Die Verbraucher wissen, wie wertvoll frische Produkte für eine gesunde Ernährung sind“, sagte Friedrich. Dennoch ist der Konsum von Obst und Gemüse in Europa stagnierend bis rückläufig. „Die Branche ist gefordert, den Konsum von Obst und Gemüse anzukurbeln, neue Trends zu erkennen, Marktlücken zu suchen und zu besetzen. Wir müssen auf Frische, Qualität und Transparenz setzen und zusehen, dass wir den Konsum weiter steigern – im Interesse der Betriebe und des Handels, aber auch im Interesse einer gesunden Ernährung“, sagte Friedrich.

Vor diesem Hintergrund begrüßt Bundesminister Friedrich den erst kürzlich von der EU gefassten Beschluss, die Mittel für das EU-Schulobstprogramm von 90 auf 150 Millionen Euro jährlich zu erhöhen. Um es den teilnehmenden Bundesländern noch leichter zu machen, wird die nötige Kofinanzierung von 50 auf 25 Prozent gesenkt. „Mit dem Schulobst­programm kann jedes Bundesland zu einer gesünderen Ernährung unserer Kinder beitragen. Deshalb appelliere ich an die Länder: Macht mit und tut unseren Kindern etwas Gutes“, sagte Friedrich.

Partnerland der Fruit Logistica ist in diesem Jahr Argentinien, wichtiger Akteur des inter­nationalen Handels mit frischen Früchten. Das Land ist der größte Produzent von Kernobst (Äpfel und Birnen), Steinobst und Zitrus­früchten auf der Südhalbkugel. „Wenn bei uns Winter ist, bereichert das frische Obst und Gemüse aus Argentinien das Angebot der Nordhalb­kugel. Aufgrund seiner klimatischen und geographischen Vielfalt mit fruchtbaren Böden, reichlich Wasser und viel Sonnenschein herrschen in Argentinien sehr günstige Produktions­bedingungen vor“, sagte Friedrich.


Weitere Informationen finden Sie im Internet unter www.bmel.de und www.fruitlogistica.de.

Pressekontakt
Herr Mathia Paul
Telefon: 030 / 18529-3170
E-Mail: poststelle@bmel.bund.de
Pressemeldung Download: 
Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL)
Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL)
Wilhelmstraße 54
10117 Berlin
Deutschland
Telefon:  +49  030  18529-0
Fax:  +49  030  18529-3179
E-Mail:  poststelle@bmel.bund.de
Web:  http://www.bmel.de
>>>  RSS
>>>  Pressefach


© proplanta 2006-2022. Alle Rechte vorbehalten.