02.03.2013 | 20:52:00 | ID: 14618 | Ressort: Landwirtschaft | Veranstaltungen

Gute Stimmung bei den Agrar Unternehmertagen

Münster (agrar-PR) - Veranstalter und Aussteller sind hochzufrieden: Die Landwirtschaftsmesse in Münster, die heute nach vier Tagen zu Ende geht, zog mit rund 32.000 Besuchern erneut viel Fachpublikum an.
Wohin man auch blickte in den letzten Tagen - volle Hallen, gute Gespräche und bis in den späten Abend hinein viele interessierte Besucher an den Ständen: Das ist die überaus zufriedenstellende Bilanz, die Messeveranstalter und Aussteller nach vier Tagen Agrar Unternehmertagen heute Abend ziehen können. Rund 32.000 Fachbesucher – Landwirte und ihre Familien – kamen nach Münster, um sich aus erster Hand Informationen zu Verbesserungen in der Produktionstechnik, Neuerungen im Ackerbau, Veredlung und Erneuerbaren Energien zu holen. Mehr als 300 Unternehmen haben auf 23.000 Quadratmetern Ausstellungsfläche gezeigt, was die Trends der Branche sind. Ob neueste Pflanzenbau-App fürs Smartphone oder Tablet, ob mobiler Melkroboter, neue Futtermischung oder Groß-‚Batterie‘ für die Speicherung von Sonnenenergie – es gab viel zu sehen. Dementsprechend gut war die Stimmung unter den Besuchern, trotz der derzeitigen Diskussionen um Pferdefleisch, Eier und Aflatoxine im Futtermais, die natürlich auch in Münster viele Gespräche prägten.

Aktuelle Vorträge zum Immissions- und Baurecht

Aktueller hätten die Veranstaltungen dabei nicht sein können. Die Landwirtschaftskammer NRW gab in Vorträgen Auskunft über die neuen rechtlichen Rahmenbedingungen zum Immissionsschutz: So hatten – vor dem Hintergrund des in der vergangenen Woche verkündeten NRW-Erlasses zur Abluftreinigung von großen Schweinemastanlagen – die Schweinehalter in Münster gute Gelegenheit, sich bei diversen Unternehmen beispielsweise über Abluftwäscher und Biofilter unterschiedlicher Bauarten zu informieren. Auch die Themen Tierschutz (Ebermast, Schmerzbehandlung beim Enthornen der Kälber, Verringerung des Aggressionsverhaltens von Schweinen) und die Reduzierung des Antibiotikaeinsatzes spielten sowohl im Ausstellungsangebot wie in den zahlreichen Vorträgen des fachlich anspruchsvollen Forums eine herausragende Rolle. Dabei liegen die Verbesserungsmöglichkeiten oft im Detail.

Landwirte wollen Tierhaltung verbessern

In seiner Rede zum Festakt der Agrar Unternehmertage betonte der Präsident des Westfälisch-Lippischen Landwirtschaftsverbandes Johannes Röring die Bedeutung der Messe: Über 50 Prozent der NRW-Veredlungsbetriebe lägen im Münsterland. Mit gut 18.000 Beschäftigten sei die Ernährungsindustrie die zweitwichtigste Branche der Region, wobei Lebensmittel „Made in Germany“ international gefragt seien. Das dürfe nicht aufs Spiel gesetzt werden. Er kritisierte, die neuen Vorschriften entzögen einer rentablen Tierhaltung in NRW weitgehend den Boden. Dabei sei den Landwirten selbst sehr viel an einer Verbesserung der Tierhaltung gelegen. Röring nannte dabei vor allem die „Initiative Tierwohl“ und den Cluster „Gesunde Tiere – gesunde Lebensmittel“. Die Landwirtschaft müsse sich aber auch selbstkritisch fragen, wie sie die Gesellschaft mitnehmen könne. Die Agrar Unternehmertage bezeichnete er als – im wahrsten Sinne des Wortes - ein Forum für Unternehmer, für Menschen, die Dinge bewegen wollten und offen für Neues seien.

Maßgeschneidert

Was die Messe angeht, entwickeln sich die Agrar Unternehmertage immer mehr zu der Landwirtschaftsmesse schlechthin für die Region Nordwestdeutschland. Während nach wie vor die meisten Aussteller und Besucher aus dem näheren Umkreis von bis zu 150 Kilometern kommen, zieht die Messe auch immer weitere Kreise bis ins benachbarte Ausland. So fanden sehr viele niederländische und einige belgische Besucher den Weg nach Münster, denn – so war zu hören – hier sei zu finden, was gebraucht werde. Die Messe sei maßgeschneidert für den Bedarf der Landwirte in der Region und übersichtlich. Den weitesten Weg hatte wohl ein Landwirt, der extra aus Österreich angereist war. Auch das im Vergleich zu den vergangenen Jahren größere Angebot an Maschinen fand guten Zuspruch. Die ausstellenden Maschinenhändler und – hersteller zeigten sich äußerst zufrieden ob der positiven Resonanz und wollen das Angebot weiter ausbauen.

Die nächsten Agrar Unternehmertage finden im Februar 2015 statt. Schon jetzt liegen dafür Voranmeldungen vor.
Pressemeldung Download: 
Bilderserie
E.G.E.European Green Exhibitions GmbH
E.G.E.European Green Exhibitions GmbH
Messedamm 22
14055 Berlin
Deutschland
>>>  Pressefach
Messerundgang auf den Agrar Unternehmertagen 2013
Messerundgang auf den Agrar Unternehmertagen 2013
Beim Messerundgang informierten sich WLV-Präsident Johannes Röring (Mitte) und der Aufsichtsratsvorsitzende des Messeveranstalters E.G.E. GmbH Franz-Josef Möllers bei Doris Nienhaus, Geschäftsführerin der WLV-Service GmbH über neue Möglichkeiten, Sonnenenergie zu speichern (Foto: Luise Richard)
Eindrücke von den Agrar Unternehmertagen 2013
Eindrücke von den Agrar Unternehmertagen 2013


© proplanta 2006-2022. Alle Rechte vorbehalten.