21.01.2021 | 20:12:00 | ID: 29665 | Ressort: Landwirtschaft | Veranstaltungen

IGW 2021: Digitale Ideen und positive Bilder für den ländlichen Raum

Bonn (agrar-PR) - Über eine Online-Plattform finden Vereine neue Mitglieder und eine App soll Mobilitätsangebote bündeln und direkte Buchungen ermöglichen. Wie Digitalisierung auf dem Land gelingen kann, stellte das Kompetenzzentrum Ländliche Entwicklung (KomLE) beim Zukunftsforum Ländliche Entwicklung des Bundesministeriums für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL) vor. Die Deutsche Vernetzungsstelle Ländliche Räume (DVS) fragte, wie wir zukünftig leben wollen und beschäftigte sich mit der Rolle von Bildern, um Visionen für ländliche Räume und regionale Strategien zu entwickeln.
Unter dem Motto „Alles digital oder doch wieder ‚normal‘?“ diskutierten die Teilnehmenden am 20. und 21. Januar 2021 neue, digitale Perspektiven für ländliche Räume. Drei der insgesamt 32 Online-Fachforen des während der IGW stattfindenden Zukunftsforums Ländliche Entwicklung boten das KomLE und die DVS der Bundesanstalt für Landwirtschaft und Ernährung (BLE) an.

Über digitale Plattformen begeistern
„Die Digitalisierung ist aus unserem Leben nicht mehr wegzudenken: Sie erleichtert unseren Alltag und bringt uns neu zusammen,“ betonte Dr. Hanns-Christoph Eiden, Präsident der BLE, in seinem Grußwort zum Fachforum „Digitale Plattformen. Neue Perspektiven für smarte Orte und Regionen“. Ein gutes Beispiel dafür ist die vom BMEL geförderte und 2021 mit dem „Land.Voraus“-Preis ausgezeichnete Online-Vernetzungsplattform „Vereinsfinder Fichtelgebirge“: Hier können Kulturvereine in der Region neue Mitglieder für ihre Arbeit begeistern. Mehr als 170 Vereine sind bereits auf der Internetseite aktiv. https://vereinsfinder-fichtelgebirge.de

„Smarte.Land.Regionen“ stellten Ideen vor
In einem zweiten Fachforum stellten sich die sieben Landkreise vor, die das BMEL in den kommenden vier Jahren dabei unterstützen wird, die Digitalisierung voranzubringen. Der Landkreis Potsdam-Mittelmark plant beispielsweise eine Mobilitätsplattform inklusive App, die die vielfältigen lokalen Mobilitätsangebote bündelt und direkte Buchungen ermöglicht. Weitere Landkreise packen die Themen Gemeinschaft und Ehrenamt, Gesundheit sowie Arbeit und Bildung an.
Alle entwickelten digitalen Lösungen dienen zukünftig als Vorlagen für Landkreise in ganz Deutschland. www.smarte-land-regionen.de

„Eigene Visionen braucht das Land!“
Unter diesem Titel luden die DVS in Zusammenarbeit mit der Agrarsozialen Gesellschaft (ASG) und der Bundesarbeitsgemeinschaft der LEADER-Aktions-gruppen (BAG LAG) ein. Regionale und gesellschaftliche Entwicklungen brauchen eine gemeinschaftlich getragene Idee, die zu einer Vision werden kann. Wie wichtig diese Vision für die erfolgreiche Entwicklung ländlicher Räume ist, und wie sie aussehen könnte, wurde diskutiert. Die Teilnehmenden tauschten sich über die Bedeutung positiver Bilder für einen Entwicklungsprozess aus und brachten eigene Vorstellungen eines idealen ländlichen Raums sowie Zukunftsvisionen als Grundlage von Entwicklungs- und Förderstrategien ein.

Hintergrund: Ländliche Entwicklung in der BLE
Das KomLE setzt in der BLE das Bundesprogramm Ländliche Entwicklung im Auftrag des BMEL um und betreut als Projektträger bundesweit Modell- und Forschungsvorhaben. Aus den Vorhaben gewinnt es Erkenntnisse, bereitet diese auf und stellt sie der Öffentlichkeit zur Verfügung, unter anderem auch über die verschiedenen Medien und Veranstaltungen der DVS. Das KomLE und die DVS machen sich in der BLE gemeinsam für die ländliche Entwicklung stark.

Alle Fachforen des Zukunftsforums Ländliche Entwicklung können nachgeschaut werden unter www.zukunftsforum-laendliche-entwicklung.de/
Pressekontakt
Herr Tassilo v. Leoprechting
Telefon: 0228-6845-3080
Fax: 030-18106845-3040
E-Mail: presse@ble.de
Pressemeldung Download: 
Bundesanstalt für Landwirtschaft und Ernährung (BLE)
Bundesanstalt für Landwirtschaft und Ernährung (BLE)
Deichmanns Aue 29
53179 Bonn
Deutschland
Telefon:  +49  0228  6845-3080
E-Mail:  presse@ble.de
Web:  www.ble.de
>>>  RSS
>>>  Pressefach


© proplanta 2006-2021. Alle Rechte vorbehalten.